Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Archive for Oktober 2021

Krise, aber geh, ÖsiLand ist nur abgebrannt

leave a comment »


Wir haben zwar die Pandemie noch nicht im Rückblickspiegel, wie unser grad zum türkisen Lehensherrn geadelter Schallenberg von sich gibt, aber der Wirtschaft gehts wieder blendend. Mir auch, denn unter gesundheitspolitischen Normalbedingungen wäre meine Abteilung mit den angefallenen Personalengpässen und aufgeschobenen Reinvestitionen längst kollabiert.

Kurz wurde gegangen, seine Prätorianer, Vasallen und Lehensherren bleiben.

Keiner der (nicht ganz unberechtigten) Kickl-Warner hinterfrägt, ob dessen Vendetta gegen das BVT nur durch selbstsüchtige Motive ausgelöst war, oder ob es doch die schwarzen Netzwerke waren, die er kappen wollte.

Der Obernetzwerker Justizministerium Pilnacek, stolperte sicher nicht über die grüne Justizministerin, eher über seine eigene Hybris und dass mit Grasserförder Schüssel, Plassnik mit Pressesprecher Schallenberg und Kurzförderer Spindelegger, Kurz und Schallenberg auch das Außenministerium in eine noch u hinterfragte Bastion des Systems verwandelten, wer hinterfrägt das noch in einem Land, dass sich seit Jahrzehnten nur durch seinen Lebensstandard von südlicheren oder östlicheren Landstrichen unterscheidet.

Die in such zerstrittene Opposition ist unfähig eine Alternative zu bieten und ein paar links-linke Demonstranten blockieren vor der Baustelle Parlament den öffentlichen Verkehr.

Gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen, im eigentlichen Sinn, denn die Ringlinien fuhren vorgestern nicht wegen: siehe Bild.

Krisen sollen die Chance für einen Neuanfang, Kritiker nennen es Reset, bieten. COVID-19 war offenbar zu milde um mehr zu bewirken als unsere wohlbekannten Defizite ins Groteske zu verwandeln.

Written by medicus58

14. Oktober 2021 at 16:45

Kurz ist wieder mal weg. Als wäre es eine Sitcom

leave a comment »


ZIB Special, Runde Tische, Kommentare ohne Ende. Die Foren glühen und Twitter höhnt. Filzmaier analysiert pointiert (was zahlt im der ORF für seine Wuchtln?) Juristen heben die Augenbrauen, die Schlagzahl der Schlagzeilen erreicht das Olympialimit.

Interessiert das aber den Bürger noch, jenseits der Schlag den Lukas Schenkelklopferei?

Der Bundespräsident beruhigt und betet die Verfassung an, die längst überdehnt, zerschossen und beiseite gelegt wurde.

Da verscheißt eine kleine Clique von Upstarts das Land, da machen ihnen die alten schwarzen Deppen die Räuberleiter um sich weiter an den Pfründen zu laben und da macht eine aus der Bedeutungslosigkeit, in die sie Van der Bellen und seine Entourage gestürzt haben, rasch zusammengeflickte Grüne Laienspieltruppe weiter, bis sie mit den Krümmel, die vom tückisch-grünen Regierungstrog fallen ihre Schulden abbezahlt haben, weiter als wären nix gewesen.

Und jetzt freuen wir uns, dass wir mal ausnahmsweise die Färöer besiegt haben.

Written by medicus58

9. Oktober 2021 at 23:22

State of the Nation

leave a comment »


Written by medicus58

8. Oktober 2021 at 18:37

Natürlich gilt die Unschuldsvermutung, aber nicht für Wähler

leave a comment »


Wer einen von jeder fachlichen Qualität freizusprechenden, PR-getrimmten Egomanen wählt, der sich mit einer ebensolchen, treu ergebenen Schar an die Macht putschte, darf sich nicht wundern.

Wer Aufstieg und Fall der Haiders und Grassers miterlebte, die zu irgendeinem Zeitpunkt einem Herrn Schüssel den Platz an der politischen Macht verdankten, und dem der Aufstieg von Sebastian Kurz nicht nachdenklich machte, für den gilt keine Unschuldsvermutung. Mildernde Umstände könnte er nur geltend machen, wenn er sich und seine Wahl mit den Alternativangeboten rechtfertigt.

Bemerkungen zu Van der Bellen – und den Zustand der Umstände

Wodurch unterscheidet sich Türkis von schwarz?

Welche Weichenstellung ein Bundeskanzler Kurz wirklich geschafft hätte

Faket die Faker oder die weiche Birne der Populisten

Zu Werner Faymann An das Publikum (Eine Collage)

Zu Ernst Strasser Funkstille aus Pröllistan

Written by medicus58

8. Oktober 2021 at 07:29

Tückisch-grünes Wien bashing? Als wäre es nur das…

leave a comment »


Die ärmsten sollen entlastet werden, aber da die ohnehin degressiv weniger bis gar keine Einkommensteuer zahlen, werden sie progressiv von ihren Krankenversicherungsbeiträgen befreit. Für Einkommen unter 2.500 Euro brutto im Monat reicht das von 1,7 bis 0,2 Prozentpunkten, und um die Verwaltung zu vereinfachen soll das in 9 Stufen erfolgen.

Da sich das aber auch auf die vom Arbeitgeber bezahlten Beiträge („Lohnnebenkosten“) auswirkt, errechnete Der Standard  ein Loch für die Gesundheitskasse von 1,2 Milliarden €.

Im Raum steht das nebulose Versprechen das auszugleichen, aus welchen Töpfen, wenn man den Großkonzernen die Köst großzügig nachlässt, wäre eine lohnende Matheaufgabe für zukünftige Zentralmaturas.

Dass der Wiener Bürgermeister unabsichtlich oder fahrlässig in die Propagandafalle tappt und nur gegen den Wien-spezifischen 100€/Jahr Klimabonus (welch absurde Wortschöpfung) wettert und das ganze auf ein Wiener Bashing reduziert, statt das ganze Konstrukt zu dekonstruieren, hinterlässt sprachlos.

Was als ökosoziale SteuerREFORM angekündigt wurde und sich als SteuerSENKUNG für Großbetriebe und ein paar Cent KlimaZUCKERL für Unselbsständige herausstellt ist eine weitere Aushöhlung der solidarischen Gesundheitsversorgung.

Ob wir Wiener nun 8,33 € pro Monat oder 16,66 € pro Monat refundiert kriegen, hat weder was mit dem Klima noch was mit einer Reform zu tun und wird absehbar von der nächsten Erhöhung der Rezeptgebühr wieder reingebracht.

Written by medicus58

6. Oktober 2021 at 07:55

%d Bloggern gefällt das: