Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Posts Tagged ‘Bundeskanzler Kurz

Zur Schieflage der Situation, oder der verschlissene Kurz

with one comment


Nachdem alle Sommerurlauber aus dem Ausland per Reisewarnung heimgestaut wurden, schien es heute unserem Bundeskanzler wieder angebracht uns die Welt zu erklären.

Wie sein Vorgänger BK Figl 1945 uns zu Weihnachten nichts geben konnte, (die obskure Geschichte des Tondukuments finden Sie hier) verspricht uns sein türkise Urenkel wenigstens einen normalen Sommer, 2021.

In der Sonder ZIB mutmaßte man sogleich von Informationen die der Kanzler wohl über Medikamente und Impfungen haben müsste, wenn er uns dieses Versprechen gibt, und vergessen scheint, wie uns der Bundesmaturant noch zu Beginn der Pandemie zuerst den Lock down für vorerst 14 Tage, dann bis Ostern und schließlich bis Pfingsten (also ebenso 2,5 Monate wie in Wuhan) stottern ausweitete.

Auch das Geschwafel über die unter dem Eindruck von Corona auszuweitenden internationalen Kontakte zu anderen Covid Musterschülern und Jugendaustausch Programme ua mit den Vereinigten Emiraten zeigten, dass längst alle Munition verschossen wurde.

BTW, Jugendaustausch mit den Emiraten, einem hot spot einer anderen Coronavirus Erkrankung, nämlich MERS, hätte keinem informierten Ghostwriter passieren dürfen. Auch die Streicheleinheiten für die betagteren Kurzwähler, denen jetzt plötzlich soziale Kontakte auch in der Pandemie versprochen werden, lösen nur mehr Kopfschütteln aus über eine Regierung, die gerade Distanzregeln in der Eigentumswohnung gesetzlich vorschreiben will.

Ich frage mich, wie lange die salbungsvollen Widersprüche noch medial funktionieren. Dem politisch an der Leine zappelnden ORF TV war der Auftritt eine Sonder ZIB wert und auch die großen Online Zeitungen übertrugen, aber nach den Kommentaren in den Sozialen Medien, locken die Selbstdarstellung-Piruetten unseres Kanzlers wenige mehr hervor, so dass irgendwann die Diktatur der Einschaltziffern schlagend wird.

Man kann es auch einfacher sagen:

Hätte Kurz geschwiegen, hätte man ihn für einen Bundeskanzler halten können.

Written by medicus58

28. August 2020 at 17:26

Haben Lügen KURZe Beine oder fährt Corona Auto

with one comment


Manchmal frage ich mich, von welchen Daten Bundeskanzler Kurz und seine tückisch-grüne Kamoftruope sprechen, wenn mal „ein Drittel“ mal „schon über die Hälfte“ der positiv auf SARS COV2 Getesteten dieses aus dem Ausland eingeschleppt hätten.

Die Grafik der AGES (Stand 13.8.) gibt das nicht her und bei der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit ist niemand anderer Gesellschafter als die Republik Österreich.

Auch wenn man sich die Ergebnisse der dortigen Clusteranalysen im Detail ansieht, haben wir aktuell naturgemäß viel weniger eingeschleppte Fälle als zu Beginn der Pandemie.

Wie schon zuletzt hier geschrieben, muss es einen Zusammenhang geben, dass Länder mit wenigen Fällen einen höheren Anteil von draußen bekommen als jene, in denen die Fallzahlen höher sind, nur sollte man schon ein wenig bei der Wahrheit bleiben, oder keine Aufträge mehr an die AGES geben.

Written by medicus58

18. August 2020 at 17:56

Wussten wir über das neue Coronavirus wirklich so wenig, dass wir das den Regierungen durchgehen lassen müssten?

with one comment


Die Spitäler stehen leer, das Chaos blieb aus, wer warum woran verstorben ist wissen wir noch nicht so genau (und werden es bei den längst Bestatteten auch nie mehr rausfinden), aber die Wirtschaftsforscher übernehmen nun die Rolle der Virologen und Informatiker und jazzen sich mit immer schlimmeren Prognosen in die Headlines.

Ob wir schon in der schlimmsten Wirtschaftskrise seit wann auch immer sind, wissen wir nicht, dass wir eine Rekordarbeitslosigkeit haben, ganze Wirtschaftszweige an die finanziellen Versprechungen der jeweiligen Regierungen gehängt haben und dass wir mit Millionen Rachenabstrichen auch gleich die bürgerlichen Rechte zusammen gestrichen haben, wird vom Glanz der scheinbaren Retter überstrahlt.

Vereinzelten Kritikern wirft man dann vor, dass wir über dieses neue Virus eben zu wenig gewusst haben und in der Krise gehandelt und nicht diskutiert werden muss.

In Paraphrase des Kaiser Wilhelm II. kannten wir wieder mal keine Parteien mehr, nur noch Viren.

Sowas ist für autoritäre Gesinnungen natürlich immer eine win-win Situation (oder für den Movie Enthusiasten ein Wag the virus), denn zu Beginn einer Krise ist angeblich keine Zeit für Widerspruch, danach kann man ja leicht reden, weil jetzt wisse man es natürlich besser als vorher.

Deshalb, und als Denkhilfe vor der zweiten Covid Welle, ein paar Erinnerungen:

Wie wird Covid ablaufen?

Anfang März, als die ersten Fälle bei uns bekannt wurden, hatte China bereits etwas über zwei Monate Erfahrung mit der Krankheit und hat nach ca. 2,5 Monaten ein drastische Abflauen der Neuerkrankungen berichtet. Wir sperren Mitte Mai den Ikea wieder auf… rechnen Sie nach, ab wann das unserer Regierung klar gewesen sein musste und was da noch für Statements kamen.

Wen trifft Covid am stärksten?

Praktisch in allen Ländern sind dies mit und ohne allfälliger Vorerkrankungen, die ältesten Menschen. Dass das auch bei uns so war und unsere Schutzmaßnahmen suboptimal waren, habe ich bereits des öfteren thematisiert.

Welche Berufsgruppe ist die gefährdetste?

Die Medien empörte sich über die Toten unter chinesischen Ärzten und in der Pflege, weil die nicht genügend Schutzausrüstung hatten, verabsäumten aber rechtzeitige Beschaffungsvorgänge bei uns einzuleiten.

Jeder wird einen Toten kennen

Erklärte uns Kanzler Kurz. Er warnte vor Hunderttausend Toten, als längst genügend Daten vorlagen, die auch ohne Berücksichtigung einer Dunkelziffer an Infizierten (die das Sterberisiko immer nur weiter nach unten schiebt), eine im Vergleich zur saisonalen Influenza „nur“ um einen einstelligen Faktor erhöhte Sterblichkeit erwarten ließ.

Welche Maßnahmen wirken?

Dass eine Distanzierung die Wahrscheinlichkeit einer Tröpfcheninfektion reduziert, ist der Infektiologie stets bekannt gewesen. Weshalb kleinen Gastwirtschaften der „über die Gasse Verkauf“, Änderungsschneidern die Annahme kleiner Näharbeiten, ja alle Geschäften mit traditionell geringem Publikumsverkehr zugesperrt wurden, um sie zu Bittstellern der Regierung zu machen, die sich mit versiegendem Steuergeld Wählerstimmen erkauft, während die Bevölkerung gezwungen wird sich über Amerzon und Co zu versorgen, um sicher zu stellen, dass noch weniger Verbrauchssteuern im Lande bleiben.

Man bewirbt Coronatrojaner fürs Handy, ohne jeden Beweis, dass das irgendwo in der Welt hilfreich gewesen wäre. Man beruft Zivildiener als billige Arbeitskräfte ein, während die Arbeitslosenzahlen durch die Decke schießen.

Mir fielen noch Dutzende Argumente ein, dass von einer Reihe von Regierungsmaßnahmen schon längst klar war, dass sie unnotwendig oder in der Sache nicht hilfreich, oft sogar katastrophal schädlich sein werden.

Trotzdem schwimmt diese Regierung auf einer Welle der Begeisterung, sollten die Umfragen stimmen, die an den Hurra Patriotismus erinnert, der damals Kaiser Wilhelm entgegen schwappte. Wobei dieser bekanntlich auch einige Jahre später ins Exil geflüchtet ist. In seinem Fall waren es letztlich die Niederlande, bei Kurz wird es wohl Brüssel sein müssen.

Sollte sich das neue Coronavirus nicht ein Beispiel an seinem Verwandten SARS CoV dem Ersten, besser bekannt als Vogelgrippe, nehmen, dann werden wir bald die nächste Welle erleben und dazu einen Tipp:

Negieren Sie die Angstmacher, die Ihnen erklären, man müsse Ihnen ein Strafmandat aufbrummen, weil Sie einsam auf einer Parkbank Kaffee trinken, Kammerwahlen aussetzen, weil das Ihrer Gesundheit dient, bürgerliche Freiheiten aussetzen, weil das von irgendwelchen IT Nerds als alternativlos dargestellt wird.

Diese Typen waren auch in der Geschichte für Ihre Gesundheit immer gefährlicher als die Gefahr vor der sie Sie zu schützen vorgeben.

Wenigstens das wussten wir auch schon vor SARS CoV2 ganz genau.

Written by medicus58

24. April 2020 at 10:18

Veröffentlicht in Gesundheitssystem

Tagged with , , , , ,

Was kostet ein Kanzler?

leave a comment »


Natürlich glaubt niemand, dass Parteispenden in Höhe mehrerer Jahresgehälter eines Durchschnittsverdieners ohne Kleingedrucktes überwiesen werden, oder hat man schon von Millionenspenden an andere, vielleicht segensreichere aber weniger mächtige Einrichtungen gehört?

Klar glaubt niemand, dass das nicht auch bei anderen Parteien so ähnlich funktioniert, nur scheint es Basti grad besonders dreist zu treiben.

https://wp.me/p3YvOX-17b

Written by medicus58

23. Juni 2019 at 19:40

Veröffentlicht in Nationalratswahlen 2019

Tagged with , , , ,

Welche Weichenstellung ein Bundeskanzler Kurz wirklich geschafft hätte

with 6 comments


 

Nein, ich will hier nicht auf die Jugend unseres Wahlsiegers hinaus, noch ihn wie deutsche Medien mit allerhand halblustigen Namen punzieren.
Ob „der Basti“ seine Mutterpartei nicht nur äußerlich umgefärbt sondern nachhaltig reformiert hat, werden wir erst in vielen Monaten beurteilen können.
Ob der Wahlsieger die Machtstrukturen in diesem Land wirklich aufbrechen und nicht nur an sich reißen will, wird ebenfalls erst die Zukunft weisen.
Wenn es der eloquente Meidlinger und stud. jur. schafft, sich an die Spitze einer türkis-blauen Bundesregierung zu hieven, und Zahntechniker HC Strache zum Vizekanzler zu küren, dann hätte aber damit etwas ganz anderes geschafft:
Er hätte die erste österreichische Regierung der Zweiten Republik gebildet, in der

WEDER DER (BUNDES)KANZLER NOCH DER VIZEKANZLER EIN ABGESCHLOSSENES STUDIUM HÄTTEN.

Als Kind einer Nicht-Akademiker Familie bin ich wirklich nicht der Überzeugung, dass man ohne akademischen Grad keine Führungsposition einnehmen soll und ob wir der Fülle an Juristen im Parlament nicht unseren proliferierenden Vorschriften Dschungel verdanken.

Es relativiert aber das jahrzehntelange Geschrei über die OECD unterdurchschnittliche Akademikerquote (2016 Anteil der Personen mit einem tertiären Bildungsabschluss im Alter von 25 bis 64 Jahren 32 Prozent (OECD-Schnitt: 37 Prozent), wenn die beiden wichtigsten Positionen in einer neuen Regierung mit Nicht-Akademikern besetzt werden, und erleichtert nicht die Position aller jener Eltern wenn ihr Nachwuchs jenseits der Pflichtschule wenig Motivation für weitere schulische Bemühungen zeigen.

In diesem Sinne: es ist Zeit

Karl Renner
Dr. jur.
27. April 1945 –20. Dezember 1945

Leopold Figl
abgeschlossenes Studium an der Bodenkultur
20. Dezember 1945 – 11. Oktober 1949 (Vize: Dr. jur. Adolf Schärf)
8. November 1949 – 28. Oktober 1952 (Vize: Dr. jur. Adolf Schärf)
28. Oktober 1952 – 25. Februar 1953  (Vize: Dr. jur. Adolf Schärf)

Julius Raab
Dipl.ing.

2. April 1953 –14. Mai 1956 (Vize Dr.jur. Adolf Schärf)

29. Juni 1956 – 12. Mai 1959 (Vize Dr.jur. Adolf Schärf/Dr. phil. Bruno Pittermann)
16. Juli 1959 – 3. November 1960 (Vize Dr. phil. Bruno Pittermann)
3. November 1960 – 11. April 1961 (Vize Dr. phil. Bruno Pittermann)

Alfons Gorbach
11. April 1961 –20. November 1962 (Vize Dr. phil. Bruno Pittermann)
27. März 1963 – 25. Februar 1964 (Vize Dr. phil. Bruno Pittermann)

Josef Klaus
Dr.iuris.
2. April 1964 –25. Oktober 1965 (Vize Dr. phil. Bruno Pittermann)
19. April 1966 – 3. März 1970 (Vize Dr.jur. Fritz Bock/Dr.jur. Hermann Widhalm)

Bruno Kreisky
Dr. juris
21. April 1970 – 19. Oktober 1971 (Vize Ing Rudolf Häuser)
4. November 1971 –8. Oktober 1975 (Vize Ing Rudolf Häuser)
28. Oktober 1975 – 9. Mai 1979 (Vize Ing Rudolf Häuser/Dipl.Kaufm.Dr. Hannes Androsch)
5. Juni 1979 – 24. Mai 1983 (Dipl.Kaufm.Dr. Hannes Androsch/Dr.phil. Fred Sinowatz)

Fred Sinowatz
Dr. phil
24. Mai 1983 – 16. Juni 1986 (Vize Dr.jur. Norbert Steger)

Franz Vranitzky
Dipl.Kaufm. Dr.
16. Juni 1986 – 25. November 1986  (Vize Dr.jur. Norbert Steger)
21. Jänner 1987 –9. Oktober 1990 (Vize Dr.jur. Alois Mock)
17. Dezember 1990 – 11. Oktober 1994 (Vize DI. Josef Riegler/Dr.jur. Erhard Busek)
29. November 1994 – 12. März 1996 (Vize Dr.jur. Erhard Busek/Dr.jur. Wolfgang Schüssel)
12. März 1996 – 20. Jänner 1997 (Vize Dr.jur. Wolfgang Schüssel)

Viktor Klima
Mag. (Betriebs- und Wirtschaftsinformatik)
28. Jänner 1997 – 4. Februar 2000  (Vize Dr.jur. Wolfgang Schüssel)

Wolfgang Schüssel
Dr.jur.
4. Februar 2000 –28. Februar 2003 (Vize Dr.jur. Susanne Riess)

28. Februar 2003 – 11. Jänner 2007 (Vize Herbert Haupt, Hubert Gorbach)

Alfred Gusenbauer
Dr. phil.
11. Jänner 2007 – 2. Dezember 2008 (Vize Mag.rer.soc.oec. Wilhelm Molterer)

Werner Faymann
2. Dezember 2008 – 16. Dezember 2013 (Vize DI Josef Pröll/Dr.jur. Michael Spindelegger)
16. Dezember 2013 – 9. Mai 2016 (Vize Dr.jur. Michael Spindelegger/Dr.jur. Reinhold Mitterlehner)

Reinhold Mitterlehner
Dr. jur.
9. Mai 2016 – 17. Mai 2016

Christian Kern
Mag. phil.
seit 17. Mai 2016 (Vize Dr. jur. Reinhold Mitterlehner/Dr.jur. Wolfgang Brandstetter)

Written by medicus58

17. Oktober 2017 at 21:01

%d Bloggern gefällt das: