Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Posts Tagged ‘Kurz

Ohne Worte im Volksgarten

leave a comment »


1823 als erster Park vom Kaiser der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In der Pandemie von einer demokratisch gewählten Regierung geschlossen und erst nach wilden Protesten wieder zugänglich gemacht.

Irgendwann gehen auch wir wieder auf die Straße.

Written by medicus58

2. Juni 2020 at 10:27

Möge die Regierung Kurz seinem Namen alle Ehre machen.

leave a comment »


Was hier abgeht sollte die Alarmglocken läuten lassen, der Bundesmaturanten lässt uns zwar auferstehen, mobilisiert aber zum ersten Mal in der 2.Republik die Miliz. Weil Ausschreitungen drohen?. Weil wir uns an die Abstandsregeln nicht halten, uns um die ersten Bürger prügeln?

Ohne echte Not werden (zwar zeitlich limitiert bis Jahresende) Tabus gebrochen, wie die Möglichkeit der Arbeitgeber zur Zwangsanordnung von Gebührenurlaub.

All das finden Sie nicht in irgendwelchen Verschwörungsforen sondern heute auf orf.at, dem Nachrichtenportal unseres nicht gerade Regierungs-feindlichen Staatsrundfunk.

Und die Beweis Kette, dass Kurz von den Umfragen geblendet an Neuwahlen in Richtung absoluter Mehrheit bastelt, um sich seiner ohnehin willfährigen grünen JaSagergruppe zu entledigen, stammt immerhin vom Blog eines renomierten ORF Nachrichtenjournalisten; https://wp.me/p3YvOX-1lm

Lassen wir uns das wirklich noch lange gefallen.

Written by medicus58

26. April 2020 at 10:31

Veröffentlicht in Allgemein, Nationalratswahlen 2019

Tagged with , , ,

Woran erkennt man, dass der Boulevard die Coronakrise abgeschrieben hat?

leave a comment »


Nun, zum Beispiel daran, dass die Gratiszeitung HEUTE auf der ewigen Suche nach lebensbedrohlichen Krisen ihre Spitzenreporter in die Schlacht um den ersten Burger schickt …

Die heutige HEUTE Ausgabe zeigt uns exemplarisch aber auch noch ganz andere Facetten der „neuen Normalität„.

Wieder ein Traumtag, wo unser Bundeskanzler ganz offensichtlich nicht auf den regelmäßigen Friseurbesuch (9/2019 FALTER-Chefredakteur Florian Klenk über die Friseurrechnungen von Sebastian Kurz) aber auf ein Monatsgehalt verzichtet, und der Druck immer größer wird, den Nachwuchs wieder aus dem Home Office zu bringen, wenn das auch zu Zuständen wie bei Pipi Langstrumpf (Lehrer und Schüler wechseln sich in Teams ab) führt.

Oder anders ausgedrückt haben wir Ersatz für das traditionelle Ski Opening in Ischgl gefunden:

OE 24 POLIZEI MUSS ZUFAHRT REGELN Chaos und Stau bei McDonalds-Opening

Sind ja seit gestern in Österreich eh nur mehr zwei Patienten an COVID verstorben, zumindest laut der offiziellen Statistik.
Vor drei Tagen sah das der Boulevard in Form von OE24 noch ganz anders und titelte unter ein Bild mit Leichen und Särgen:

OE24: Jetzt mehr als 100 Corona-Todesfälle in der Steiermark

Während heute OE24 Coronamüdigkeit der Bevölkerung bedient und Zweifel sät:

OE24 FORSCHER DER UNI STANFORD BEHAUPTEN
Wirbel um Studie: Ist Corona nicht tödlicher als die Grippe?

Erfahrungsgemäß wird dieser Trend an unserer PR und Analysenghörigen Regierung nicht vorbei gehen. Bald werden wir unsere Alten wieder herzen müssen.

Wenn das keine Coronaparty ist ….

Written by medicus58

21. April 2020 at 16:16

Veröffentlicht in Psychopathologie der Medizin

Tagged with , , ,

Tröpfchen

leave a comment »


Konzerte ohne Publikum, Hauben- und Sterneköche im Einsiedeglas, menschenleeren Kirchen, Tempel und Synagogen als Gefahr für Gläubige, ohne dass noch einer gepredigt hat.

Wir fürchten uns heute mehr vor den Viren in den Tröpfchen als auf unseren PCs und Mobile Phones.

Gleich nach dem Aufzählen der Verstorbenen und der Warnung vor den noch Sterben-werdenden beschäftigt uns die Frage, ob wir zwar die Wiener nicht mehr an den Neusiedler See, die Pifke im Sommer aber wieder über unsere Grenzen lassen sollen.

Ob dieses Stück nun Tragödie oder Komödie ist, ist schwer zu entscheiden.

Nur bei all den Online Konzerten ansonsten arbeitslos gewordener Künstler lässt sich das vergessen, bis zum nächsten Auftritt des Bundesministranten, der sich rotzfrech trotz Ischgl abfeiert, wie früh er doch reagiert hätte.

Das Lachen bleibt einem im Halse und die Träne im Tränengang stecken, es sind schon schräge Zeiten in denen wir überleben…

Written by medicus58

19. April 2020 at 21:05

Batman oder so

leave a comment »


Wieder ein lesenswerter Radioblog über die Art, wie unsere Regierung in der Krise agiert.

https://wp.me/p3YvOX-1kT

Written by medicus58

14. April 2020 at 16:34

Veröffentlicht in Psychopathologie der Medizin

Tagged with ,

Das Beste aus beiden Welten: Gummigeschosse an der Grenze, echte Munition in den Herkunftsländern

leave a comment »


Diese Regierung hat uns das Beste aus zwei Welten versprochen. Nehme an, gemeint war rechtskonservatives Law n Order und links konservatives Gutmenschentum. Blöd war halt, dass man glaubte, dass sich das nur auf die Klimakrise bezog, wo der Wähler wähnte, dass so die Wirtschaft und das Windrad brummen würde.

Nur haben wir, dank der neuerlichen türkischen Offensive in Syrien und rechtzeitig vor dem Ablauf der EU Bestechungsgelder an den lauten Mann am Bosporus plötzlich wieder eine Flüchtlingskrise, wo Kanzler Kurz von den notwendigen aber schlimmen Bildern, Vizekanzler Kogler von Kinder zuerst und de facto Oppositionschef Kickl überhaupt von Warnschüssen mit schärfer Munition schwadroniert.

Es scheint also schwierig politische Haltung, Rechtschaffenheit und Menschlichkeit auf einen Nenner zu bringen. Dabei wäre es eigentlich ganz einfach, wenn die Protagonisten es ernst nehmen würden, zu einer Haltung zu finden, die das Problem einer Lösung näher bringt:

Schützen wir unsere Grenzen vor jenen, die sich einem Asylverfahren durch einen Chicken run widersetzen wollen, durch wirksame Maßnahmen.

Wer sich an schon an der Grenze der Rechtsstaatlichkeit widersetzt, wird das im Landesinneren wohl auch tun. Dass viele von Erdogan instrumentalisiert wurden hat hier wenig zu bedeuten.

ABER gehen wir endlich mit scharfer (wirtschaftlich und politischer) Munition in den Herkunftsländern vor, dass dort nicht Menschen vertrieben werden, das dort kein Krieg geführt wird und ganz wesentlich, dass „unsere Wirtschaft“ dort nicht Gewinne lukriert, egal ob Waffen-, Fischfang-, Bergbau- oder Produktionswirtschaft. Das alte, leider in Vergessenheit geratene Lied:

Für die Gewinne der einen zahlen immer die anderen. Für die billigen Fischstäbchen oder das importierte T-Shirt zahlen wir nun an unseren Grenzen.

So bekäme Kogler seine Kinder von der Grenze und Kurz hätte auch mal eine Botschaft an sein Klientel.

Written by medicus58

3. März 2020 at 09:01

Wie kam der Karl Farkas in die Regierung?

leave a comment »


Kennen Sie den (noch), den Karl Farkas, legendärer Blitzdichter und Conferencier des Kabarett Simpl? Sein Spruch, mit dem er sein Publikum in einen neuen Sketch geleitete, „Schau´n Sie sich das an“ wurde bald sein Markenzeichen.

Was das mit der gerade angelobten schwarz türkisen, sehr dunkel grünen Regierung zu tun hat?

Nun, nach 100 Tagen sondieren, verhandeln und 326 übereinkommenden Seiten (Tükisch-Grüne Gesundheit: Programm oder Übereinkommen) beantworten die frisch eingesetzten Regierungsmitglieder konkrete Fragen extrem vage und einem Appell doch darauf zu vertrauen, dass das alles gut werden wird, weil man ja zu den Guten zählt:

Ausweichend fiel die Antwort Kurz’ auf die Frage aus, warum im Regierungsprogramm nicht die Abschaffung des Dieselprivilegs festgeschrieben sei. Das Programm schaue so aus, wie es ausschaue. Er werde jetzt keine Frage beantworten, bei der man sich in der Koalition geeinigt habe, sie noch weiter zu diskutieren.
Aufs Ausweichen verstand sich freilich auch Kogler gut, als die Sprache auf die geplante Sicherungshaft kam. Auf die Frage, ob die Grünen bei einer womöglich nötigen Verfassungsänderung mitstimmen würden, verwies der Vizekanzler auf die entsprechende Stelle im Regierungsprogramm. „Wir gehen von der bestehenden Verfassung aus“, so Kogler. Ausschließen wollte er eine Änderung dann aber doch nicht, „weil die Formulierung grammatikalisch diese Möglichkeit zulässt“. Link

Offen ließ der Kanzler, ob die Abschaffung der Kalten Progression in dieser Legislaturperiode kommen werde. 
Ob der erhöhte Spitzensteuersatz von 55 Prozent tatsächlich auslaufen wird (weil im Regierungsprogramm nicht erwähnt), ist laut Kurz ebenso „noch nicht entschieden“.
Bei der Frage der (in der vergangenen Legislaturperiode von der Opposition heftig kritisierten) Generalsekretäre ließ Kogler die Möglichkeit offen, einen solchen etwa im großen Umwelt- und Verkehrsressort von Leonore Gewessler zu installieren. „Das kann da und dort schon Sinn machen“, so Kogler. Gewessler wollte sich hier im ORF-„Report“ noch nicht festlegen. Link

Erster Ministerrat – Kogler und Blümel verraten nicht viel

Wählte man Kogler bei der EU-Wahl für seinen Anspruch die Union zu verändern, sitzt dort neben Köchin Sarah Wiener, … ja wer eigentlich? 

Wählte man einst die Liste Pilz vulgo Liste Jetzt wegen deren eloquenten Justizsprecherin Zadic fand man jene ab Oktober 2019 bei den Grünen und ab sofort als Bundesministerin für Justiz.

Wählte man Altkanzler Kurz wegen seines Versprechens einer ordentlichen Mitte-Rechts-Politik erklärt er nun, dass Mitte und Rechts schon allen von seiner ÖVP repräsentiert wird und sein Koalitionspartner halt eine Ökobewegung wäre.

Nahm man das Angebot der ehemaligen EU-Abgeordneten Lunacek (Grüne) bei der vorletzten Wahl nicht an, bekam man sie nun in letzter Minute als Kulturstaatssekretärin wieder.

Das Spielchen könnte man noch lange weiterführen um zu beweisen, dass wir die Old School Demokratie (Parteien sagen was sie wollen und werden dafür proportional zum Wählerwillen gewählt) längst hinter uns gelassen haben und uns nach der Wahl halt anschauen dürfen, was da mit unseren Stimmen aus der Wahlurne gemacht wird.

Wählen dürfen wir ja noch, danach tritt dann irgendwer vor den Vorhang und sagt: Schau’n Sie sich das an.

Leider ist das aber nicht mehr der Farkas. Bei dem wusste man wenigstens noch, dass er auf der Bühne stehen wird, als man sich die Eintrittskarte gekauft hat. Heute sucht man ihn vergeblich.

Liegt aber voll im Trend, oder war ihnen vor der EU-Wahl klar, dass wir einen Green Deal mit der ehemaligen Bundesverteidigungsministerin Frau Kollegin Van der Leyen gewählt haben?

Written by medicus58

8. Januar 2020 at 16:53

Wir WOLLEN glauben, die Dinge wären so, um gut schlafen können

leave a comment »


Zweifel beunruhigt, die Basis aller Religionen ist der Wille das zu glauben, was uns beruhigt. Da reichen schon Absichtserklärung, Taten oder gar Beweise sind überflüssig.

Als Seelenblindheit bezeichnet man eine Störung in der Verarbeitung visueller Reize durch das Gehirn, die dazu führt, dass davon betroffene Personen unfähig sind, Gegenstände oder Gesichter zu erkennen, obwohl sie sie sehen.

Seit Monaten gehen Menschen auf die Straße und fordern, dass jemand etwas gegen den Klimawandel tun soll, um guten Gewissens weiterleben zu können wie bisher. Die Grünen wurden zur Projektionsfläche dieser Hoffnung, weil sie vor Jahrzehnten das Richtige verlangt haben.

Ein junger, korrekt gekleideter Mann mit guten Manieren, der uns ohne Liederbuch das Gute verspricht wird gewählt, obwohl er seit Jahren nur seine eigenen und die Interessen seiner Sponsoren verfolgt.

Fundamentale Widersprüche zu früheren Aussagen, redet man sich als Kompromiss schön.

Dreiste Lügen erklärt man sich als Missverständnis, denn alles wäre doch besser als die anderen, die Streithanseln, die Unfreundlichen, die Problemansprecher, überhaupt all diejenigen, die einen den Glauben an die Erlösung so schwer machen.

Written by medicus58

6. Januar 2020 at 09:54

Kurz: Teflon Kanzler V 2.9

leave a comment »


Ziemlich unabhängig von den Details, die uns erst ab 23:00 mitgeteilt werden, man darf inzwischen feststellen, dass die Tückisch-Blauen weiterhin eine Mehrheit in unserem Land haben. Soviel zur Nationalratswahl 2019.

Natürlich liegt dies auch an der schwachen Ansage der SPÖ einen gescheiterten Bürgermeisterkandidaten in den Westen entsorgt zu haben und der genialen Taktik der Kurzen auf deiner eigenen Liste sowohl einen Kandidaten als auch seine innerparteiliche Opposition antreten zu lassen.

Mit Kogler hat sich ein Grüner durchgesetzt, der von Beginn an mitgeholfen hat das Projekt groß zu machen und vermutlich von denen, die das Projekt kürzlich in den Sand gesetzt haben nur deshalb nicht entsorgt werden konnte, weil er in der Steiermark einen starken Rückhalt hatte.
Wer dem „alten Voggi“ in diesem Wahlkampf wirklich zugehört hat, der muss darüber verzweifeln, weshalb die Grüne Schickeria der letzten Jahre einen derartig politischen Denker entsorgen konnte.

Wahlen werden nicht gewonnen sondern verloren.

Trotzdem verwundert, dass Kurz für seinen politischen Hasard belohnt wurde. Ich kann mir das alles nur erklären, dass das Dauerfeuer politischer Skandale inzwischen so abstumpft, dass das den Wählern gleichgültig lässt.

Wir müssen wohl zur Kenntnis nehmen, dass Authentizität siegt.

Ernsthaft, hat irgendwer bezweifelt, dass sich Strache und Gudenus so aufführen, wie sie sich aufgeführt haben? Wen, außer der Krone interessiert, dass sich Politiker Medien kaufen?
Ohlah (SPÖ) wollte sich die Krone kaufen, Raiffeisen hat post Brandstätter seinen Durchgriff auf den Kurier wieder angezogen, die Katholische Kirche hält sich die Presse, daran hat sich das pt. Publikum gewöhnt oder es war im ohnehin egal. Niemanden regt es wirklich auf, dass der ORF an die jeweils Mächtigen weitergereicht wird.

Nachdem die politische Klasse ohnehin desavouiert ist, ändern Skandale das Wahlverhalten kein bisschen.

Solange die Opposition keine glaubhaftere Geschichte findet, weshalb die Politik des smarten Meidlingers gegen die Interessen der Mehrheit läuft, wird er es schaffen, länger als sein Ziehvater Schüssel das Land zu entzweien, umzufärben und unsozialer zu machen.

Written by medicus58

26. Mai 2019 at 22:24

Veröffentlicht in Allgemein

Tagged with , , ,

Nicht nur der Böhmermann hat es gewusst

leave a comment »


Nein, Ihrem Medicus hat niemand das Ibizavideo angeboten, aber dass der stimmenbringende Parvenue Strache für die FPÖ und ihre Unterstützer den nützlichen Idioten (Copyrights Lenin) nur so lange spielen darf, so lange er liefert und danach bedenkenlos gestürzt wird, war dem, der hören kann schon zu dem Zeitpunkt klar, als auf Ibiza bereits die Mikros angingen.

Vor diesem Hintergrund lade ich Sie meine satirischen Texte zu den Wahlen 2013 und 2017 nachzulesen:

August 2013 Der FPÖ Wähler

Nov 2017 Die blauen Schläfer

Wir sprechen mit einem FPÖ Wähler

Written by medicus58

19. Mai 2019 at 14:16

%d Bloggern gefällt das: