Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Posts Tagged ‘Schilddrüse

Der Herr gab uns die Schilddrüse, die konfessionell geführten Häuser, wollen sie uns wieder nehmen

leave a comment »


SD

Das Angebot folgt nicht nur der Nachfrage, sondern auch dem Geld.

Es werden nirgends so viele Schilddrüsen operiert, wie in Deutschland (80.000-100.000/Jahr) und Österreich.
Zugegeben, in Mitteleuropa ist die Kropfhäufigkeit relativ hoch, jedoch erklärt das die hohen Interventionszahlen nur ungenügend.

Dass die regionalen Operationshäufigkeiten für verschiedene Eingriffe – warum auch immer –mit dem Wohnort korreliert, hat erst kürzlich eine Analyse der Bertelsmann Stiftung gezeigt, wobei aber Schilddrüsenoperationen leider nicht publiziert wurden: (http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xchg/bst/hs.xsl/nachrichten_122108.htm)

Konzentrieren wir uns nur auf den Großraum Wien, dann fällt auf, wie viele der von privaten Trägern geführten Spitäler massiv und mit entsprechender PR um operationswillige Patienten buhlen.

Per APA-Aussendung verwies im November 2012 das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern (Vinzenzgruppe) auf eine Erweiterung der OP-Kapazität hin, „um der steigenden Nachfrage an kurzfristigen Operationsterminen nachkommen zu können:

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20121115_OTS0056/schilddruesenchirurgie-op-kapazitaet-erweitert

Ein Jahr später setzte man vom Herz-Jesu Krankenhaus nach und rühmte sich seiner Knopfloch-Chirurgie:
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20131112_OTS0035/kropflos-durch-knopfloch-moderne-operations-methode-hilft-bei-schilddruesenerkrankungen

Auch dieses Haus ist ein „Unternehmen der Vinzenz Gruppe, deren Motto da lautet: „Medizin mit Qualität und Seele„.

Aber natürlich buhlen auch die öffentlich geführten Häuser um dieses Klientel (http://www.wienkav.at/kav/kar/ZeigeAktuell.asp?ID=21097), weil die Operation einer unkomplizierten Struma auch im LKF System lukrativ ist. Dort verliegen aber die weniger lukrativen Patienten mit ihren schweren chirurgischen Problemen die Betten, so dass viele der Patienten mit ihrem Chirurgen letztendlich doch wieder in die genannten Häuser wandern.

Aber wie wir es ja in der Zahnheilkunde schon vor langer Zeit erlebt haben, bekommen die Platzhirschen in einem geöffneten Markt früher oder später Konkurrenz. Ich stieß bei einer Googelsuche (natürlich nach einem thyreologischen Thema) zufällig auf diese kontextbezogene Werbeeinschaltung, die mit einem Voucher unterlegt , mir Kroatien als besten (und billigsten) Ort in Europa empfiehlt, wo ich mich meiner Schilddrüse entledigen lassen kann.

Ob das überhaupt sinnvoll ist, das könnte nur ein von ökonomischen Überlegungen befreiter Thyreologe entscheiden, aber den scheint uns der Herr (an den ich nicht glaube) nicht vorgesehen zu haben.

Written by medicus58

26. September 2014 at 17:03

Alternativmedizin: Ein paar Schlaglichter auf den Irrsinn

with one comment


Eso

Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Arthrose, Arthritis – alles Medizinskandale!
Alternative Therapiekonzepte bei Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes, Arthrose, Arthritis u.a.
„Etwa 3% aller Krankheitsopfer erliegen ihrer Krankheit – die restlichen 97% erliegen ihrer Unwissenheit..!“
http://www.medizinskandale.com
Vom Stand des gesunden Menschenverstandes jedoch, vom Stand einer gewissen Paradies- Sicht aus betrachtet, sind Allergien sinnvolle Reaktionen eines unendlich weisen Körpers, der höchst erfolgreich durch die Jahrmillionen der Evolution kam. Er reagiert einfach auf, für ihn schädliche Stoffe, indem er sie ausscheidet, deponiert oder ‘alles auf 180 dreht’ um sie umgehend wieder loszuwerden.
http://payoli.wordpress.com/
Da wo ich herstamme in einem Nachbardorf gibt es seit einigen Jahren eine Heilpraktikerin. In einem anderen Nachbardorf häufen sich in den letzten Jahren ziemlich die Krebsfälle (Verdacht ist/war u.a. ein Mobilfunk-Richtfunkmast ) und auch das Auftreten von Kropf.

Eines Tages erwischte der Krebs wieder mal einen Mann, das ist auch schon ein paar Jahre her. Es wurde dann wohl das komplette Standardprogramm durchgezogen (Bestrahlung, Chemo, etc.), aber irgendwann wußten die Mediziner nicht mehr weiter und sie gaben dem Mann die Diagnose nicht mehr heilbar.
Seine Frau wollte das aber nicht hinnehmen und sie hatte von der Heilpraktikerin gehört. Deshalb ging sie mit ihrem Mann dorthin. Die Heilpraktikerin untersuchte den Mann wohl eine ganze Weile (d.h. man nennt das glaube ich eine ausführliche Anamnese – viel zu teuer bzw. unrentabel in unserem Gesundheitssytem Angry ) und empfahl ihm dann:

Ziegen zu züchten!!!

Ich weiß nicht mehr genau was der Mann vorher gemacht hatte, aber es war glaube ich total etwas anderes.
Jedenfalls der Mann lebt heute, ihm geht’s gut und er hat keine Spuren des Krebses mehr.

http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=18176.0

Stop the Thyroid Madness
Thyroid Madness Definition: Treating hypothyroid patients solely with T4-only meds. http://www.stopthethyroidmadness.com/

Gibt’s auch auf Deutsch: Das muss ich jetzt irgendwie in den Griff bekommen, und dann wende ich mich an die Apotheke in München, die Janie erwähnt, und bei der man getrocknete Schilddrüse bekommen kann. Vielleicht kann man mir dort jemanden empfehlen, der mich nach meinen Symptomen einstellt – ich wäre bereit, dafür durch ganz Deutschland zu fahren. Der letzte Arzt, den ich auf das natürliche Schilddrüsenpräparat ansprach, meinte, da sollte ich die Finger von lassen – in den USA sei Schweineschilddrüse heimlich in Hamburgern verarbeitet worden und es sei zu massenweise Schilddrüsenüberfunktionen gekommen. Naja, wenn jemand ohne Unterfunktion L-Thyroxin schluckt, bekommt er auch eine Überfunktion. Also, was beweist das? Das beweist doch eigentlich nur, dass es tatsächlich funktioniert! Janie, ich bin Dir unendlich dankbar, und ich hoffe, dass Du vielen Frauen mit Deinem Buch helfen wirst!

Krebszellen mögen keine Himbeeren
als esoterisch.naturwissenschaftlicher Mix
https://www.youtube.com/watch?v=fHnPhuTylcc

und wenn Sie noch Nerven haben eine Predigt gegen die onkologische Chemotherapie hören wollen und die „Kausanetik“verstehen wollen weshalb „Krankheiten eine höhere Form der Gesundheit sind“ (ca. 50. Min) ziehen Sie sich das rein.
Man könnte auch sagen „Transaktionsanalyse goes berserk

„Jedes Symptom ist zuerst einmal gut, hätten sie das Symptom nicht würden Sie früher sterben … Die Natur hat immer recht!“

„10 Jahre keinen Schnupfen ist nicht gesund sonder ihr Körper ist so blockiert, dass er nicht mehr regulieren kann“

https://www.youtube.com/watch?v=yXoc_dGuvro

Written by medicus58

12. Juni 2014 at 07:31

Die lange Geschichte einer großen Panik

leave a comment »


In den USA verlangen immer mehr Frauen während ihrer Mammografie eine Abdeckung ihrer Schilddrüse, da sie sich vor einem strahleninduzierten Schilddrüsenkrebs fürchten. Aussagen wissenschaftlicher Organisationen, dass das

a) unnötig ist, weil die Schilddrüse kaum während der Mammografie außerhalb des Strahlenganges ist und daher „kaum Strahlung abbekommt“ und

b) diese Abdeckung die Positionierung in Einzelfällen so verschlechtern kann, dass es zu falschen Mammografiebefunden kommt

werden negiert.

Wie kam es dazu?

Am 27 Sept. 2010 brachte die „Dr. Oz Show“ im US amerikanischen TV einen Bericht über Schilddrüsenkrebs.

Völlig richtig wurde darauf hingewiesen, dass sich die Zahl der entdeckten Schilddrüsenkarzinome seit 1970 (vor allem bei Frauen) verdoppelt hat, was auf die bessere Diagnostik zurückzuführen ist.

Diese Beobachtung trifft auf alle gut entwickelten Gesundheitssysteme zu, wobei darauf hingewiesen werden muss, dass sich das Risiko an einem Schilddrüsenkrebs zu sterben in diesem Zeitraum REDUZIERT hat. Vielmehr wird heute diskutiert, dass man (ähnlich dem Prostatakarzinom) zu viele Karzinome („Haustierkrebs“) entdeckt, da die meisten ohnehin für den Träger zu keinen gesundheitlich nachteiligen Folgen geführt hätten.

Auf der Website der Sendung wurde auf die Strahlenempfindlichkeit der kindlichen Schilddrüse hingewiesen und dass es bei den „Bleischürzen“, die Patienten bei vielen Untersuchungen umgehängt werden, auch eine eigene Lasche gibt, um die Schilddrüse abzudecken.

Nach der Erstausstrahlung interessierte sich niemand für die Angelegenheit.

Nach der Wiederholung am 30. Dezember postete eine Dame, dass sie sich im Rahmen ihrer Mammografie nach diesem „Schilddrüsenschutz“ erkundigt hat und hören musste, dass die Assistentin ihr nicht sagen konnte, warum das nicht verwendet wird.

Dieses Posting verbreitete sich im WWW und kam am 22. März auch auf das Diskussionsforum der www.BreastCancer.org und etwas später auf das American Cancer Society’s cancer survivorship network discussion board.

Eine eigene Homepage wurde dem Thema gewidmet: http://www.snopes.com/medical/toxins/thyroidguard.asp und Frauen wurden aufgefordert, den „Schilddrüsen-Schutz“ einzufordern. Heute werden jedoch auch dort die entsprechenden gegenteiligen Statements angeführt.

Das Schwein war aber los und stolperte durch das globale Dorf:

In der Kinderabteilung des Sutter Amador Hospital, einem 52-Betten Spital  in Jackson, CA, begann man sich über die vielen „Schilddrüsenveränderungen“  im Personal zu wundern und glaubte den kausalen Zusammenhang darin gefunden zu haben, dass die Abteilung direkt über dem Röntgen lokalisiert ist. Die Abteilung wurde verlegt. Ein externer Medizinphysiker prüfte und fand keine Auffälligkeiten, so dass die Abteilung vermutlich bald wieder zurücksiedeln wird.

Was lernen wir daraus?

Wenn etwas einen Web 2.0 drive bekommt, dann vernebelt die Eigendynamik nicht nur die Kritikfähigkeit der Laien, sondern auch die der Profis, die es besser wissen müssten, d.h.

  • nicht Schlüsse aus wenigen Einzelfällen ziehen
  • nicht auf gesichertes Wissen vergessen:
    Schilddrüsenveränderungen sind häüfig
    Die Strahlenempfindlichkeit der kindlichen Schilddrüse für J-131 und therapeutische Bestrahlung (!!) z.B. im Zuge einer Lymphomtherapie hat nichts mit der niedriggradigen Exposition in der Nähe einer Röntgeneinrichtung zu tun
    für den Betrieb von Strahleneinrichtungen gelten strenge Grenzwerte, die behördlich überprüft werden
  • Kritikfähig gegenüber einer „Availibility Heuristik“ bleiben: d.h. heisst, Fehlschlüsse treten oft auf, weil man glaubt, dass ein Zusammenhang zwischen kürzlich erfahrenen Informationen (TV Sendung-Schilddrüsenkarzinom) eher vorliegt als zwischen länger zurückliegenden Informationen (Ausbildung) ..
  • Selbstreflexion, ob eine flächendeckende Paranoia, von allen angelogen zu werden, einem nicht mehr schadet, als auf die Aussagen von Menschen zu vertrauen, die sich mit einem Sachverhalt seit Jahrzehnten wissenschaftlich auseinandersetzen.

Brave New Web 2.0 World

 

Written by medicus58

9. Mai 2011 at 08:41

%d Bloggern gefällt das: