Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Posts Tagged ‘Mundmasken

Der Masken Knigge

leave a comment »


Frau Minister Schramböck beweist als echte Tirolerin, wie man es sicher nicht machen soll. Die Vorderseite einer benutzten Maske ins Dekolletee baumeln zu lassen stellt Safer Sex vor völlig neue Herausforderungen.

Offenbar haben Politiker prinzipiell ein Problem mit der korrekten Nutzung der Dinger. Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, beim Versuch, eine Schutzmaske zu tragen.

NR Präsi Sobotka (aus Der Standard)

Und ganz wichtig ist es natürlich, dass man mit den Fingern nicht auf der Vorderseite der Maske herumkrabbelt….

Aber wenn es um seinen Predigtdienst geht, dann macht es Kurz auch ohne. Ganz sicher fühlt sich sein Bildungsminister vor seitlichem Sprühregen und setzt auf Safe Politics.

Auch wenn sich der Vizekanzler hier sichtlich bemüht die Mundwindel anzubringen:

Schien er unmaskiert im Supermarkt ertappt worden zu sein:
Einmal mehr wurde Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) heimlich gefilmt.

Stefan Maierhofer war schon lange vor Covid-19 zur Maskerade gezwungen, virensicher war das aber damals nicht.


Allenthalben beginnen die Leute stolz ihre eigenen Masken zu basteln, was einerseits zu hinterfragen ist, weil nicht jede gefaltete Serviette was nützt und wenn man sie so wie Gewandmeister des Kieler Theaters locker auf den Pullover baumeln lässt, dann ist das auch schon egal.

Für das Beispiel „Bartschoner“ konnte ich kein rezentes Bild finden, aber aus der Lebensmittelindustrie ist dieser Trage-Typ bekannt.

Und noch etwas:

So professionell diese Ventilmasken auch aussehen und wie sicher sich der Träger dahinter fühlen mag, viele von denen filtern nur die Einatemluft, nicht aber die Ausatemluft, so dass sie sich gegnüber solcher Masken nicht allzu sicher fühlen sollte …

Written by medicus58

2. April 2020 at 19:36

Veröffentlicht in Psychopathologie der Medizin

Tagged with , ,

Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen oder die Amulette in Zeiten von Covid-19

leave a comment »


Dieses Zitat von Samuel Langhorne Clemens, besser bekannt als Mark Twain fällt einem beim letzten Scoop unserer Bundesregierung ein. Ab Morgen erhalten wir angeblich vor allen Supermärkten eine Nasen-Mund-Maske, von der die WHO weiterhin nicht glaubt, dass sie irgendwas bringt, außer man ist selbst krank oder pflegt einen Kranken.

Egal, darum soll es nicht gehen, auch nicht um die drögen Berechnungen wie viele Viren man einerseits durch die Gewebsstruktur der Maske niesen kann bzw. andererseits seitlich einatmen kann.

https://livedoor.blogimg.jp/nwknews/imgs/0/2/02d9cc47.gif?fbclid=IwAR0_4MQPOki6NV1hoF2ww64vg7_jH1B9gGZIul-hjOV-Dhqe1ItlwRlTvYc

Natürlich kann man nachweisen, dass ALLES WAS MAN SICH VOR MUND UND NASE HÄLT, irgendwie und ein bisschen was bringt und wenn es Jute statt Plastik ist.
Natürlich kann man Straßen für Fußgänger sperren (Grüne Stadträtin Hebein) obwohl man sich als Grüner Vizekanzler noch kürzlich über die Menschen in den selbst geschaffenen Begegnungszonen erregt hat. Weniger natürlich wie die Rote Kreuz App so funktionieren soll, wie es Kurz gestern in der ZIB Spezial erklärt hat: „Wir legen unsere Handys zusammen und wenn einer von uns infiziert ist schickt eine SMS den anderen zum Test„. Und kommen Sie mir jetzt nicht mit dem Musterschüler Südkorea, dort wurden nur weniger als 6 Promille der Bevölkerung getestet. Die raschen Erfolge sind vermutlich eher so groß, weil rasch zwei hot spots (eine Sekte und ein Call-Center) identifizieren und die dort positiv Getesteten in ihre Überwachungsapp einfütterten.

Keiner will in der Krise untätig erscheinen, jeder will alles getan haben was möglich ist, und das Schlimmste ist, dass sie alle Recht behalten werden:

Das Virus wird uns nicht alle umbringen und jede Kritik wird später daran abprallen, dass ohne die Maßnahmen es noch viel mehr Tote gegeben hätte … Beweisen Sie dann mal das Gegenteil. Damit verlassen wir aber den Bereich naturwissenschaftlicher Maßnahmen und schwappen in den Bereich von Magie und Religion, die ebenfalls per definitionem nicht widerlegbar sind.

Welche Rolle spielt also die Mund-Nasen-Maske?
Sie spielt die gleiche Rolle eines Amuletts: Ein Amulett ist ein tragbarer Gegenstand, dem magische Kräfte zugeschrieben werden, mit denen er Glück bringen (energetische, sakramentale Wirkung) und vor Schaden schützen (apotropäische Wirkung) soll.

Wer dran glaubt, für den wirkt es eh.

Unabhängig davon bleibt meine Verwunderung, weshalb die Aktivitäten auf den Supermarkt und nicht auf das Gesundheitssystem konzentriert werden, obwohl letzteres doch geschützt werden soll (Supermarkt statt Superkrankenhaus)

Written by medicus58

31. März 2020 at 16:59

Mundmasken für die Regierung gefordert

leave a comment »


Ja, Prognosen sind schwierig, aber das Maschinengewehr-artige Geknattere der Gesetze, Verordnungen und minütlichen Verschärfungen in den letzten zwei Wochen macht den Mangel an Mundmasken in der Regierung evident. Anders ausgedrückt, Mundhalten wäre epidemiologisch hilfreicher.

Man sollte den Wunsch der Bevölkerung nach dem starken Mann nicht überstrapezieren.

Ich meine gar nicht den raschen Wechsel an SOPs (Standard Operation Procedures) was denn nun ein ausreichender Grund wäre, einen fiebernden Menschen zum Covid Verdacht zu machen, natürlich ändert sich das rasch mit der jeweils herrschenden Situation und richtet sich an Spezialisten.

Ich meine den dauernden Wechsel an Spaziergang Regeln, das zuerst offen lassen von Thermen und das gemeinsame Schließen derselben mit den Reha-Zentren, um bei letzteren zu realisieren, dass man auch den frischen Schlaganfall in der Corona Krise rehabilitieren muss.

Ja und ganz aktuell die Verordnung zur Heimarbeitspflicht die man gleich wieder zurück genommen hat, mutmaßlich weil jemandem klar wurde, dass sich die heimische Playstation nicht als Home Office Desktop verwenden lässt.

Die Ausrede, man wüsste ja nicht was da kommen werde ist nicht akzeptabel, die Daten aus Asien liegen z. T. bereits als wissenschaftliche Publikationen vor.

Das Glänzen in den Augen von Leuten wie Nehammer und Pürstl, dass inzwischen mehr Anzeigen wegen falschem Spaziergang als im gesamten Eurofighter Skandal gemacht wurden lässt dringlich hoffen, dass sich da manche endlich  einkriegen und Mundmasken aufsetzen, um das was sie da aushusten nicht ungefiltert in die Bevölkerung kommt.

Praktisch alle Menschen, denen ich in den letzten Wochen in Öffis, im Straßenverkehr, im Lebensmittelhandel und im Spital begegnen wirken gefasster, überlegter und empathischer, als so mancher Entscheidungsträger.

Written by medicus58

20. März 2020 at 08:59

Haut ihnen bloß nicht die Scheibe ein

leave a comment »


Die trauen sich was, die Apotheker hier.

Im Zeitalter der globalen Hamsterei zeugt es von Mut die letzten Mundmasken des Landes ins Schaufenster zu hängen.

Juweliere sind da vorsichtiger.

Written by medicus58

28. Februar 2020 at 23:56

%d Bloggern gefällt das: