Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Posts Tagged ‘Kronenzeitung

Girls Day beim Bundesheer cont.

leave a comment »


Am 1. September 2018 wurden bei so einer Werbeveranstaltung zwei junge Frauen, eine zum Unfall Zeitpunkt noch nicht 18 Jahre alt, lebensbedrohlich verletzt und für den Rest ihres Leben schwerstens invalidisiert. Nur auf den verständlichen Wunsch der Angehörigen verschweigen die Medien die ganze Tragödie.

Wie auf diesem Blog hier im Detail zitiert haben einige Medien, vorallem Kurier und ORF NÖ schwere Bedenken dokumentiert, dass der tragische Ausgang nicht zuletzt durch organisatorische Unzulänglichkeiten im Bundesheer mitverursacht wurde.

Jetzt ist mir der Unterschied zwischen Girls‘ Day und dem damaligen Girls‘ Camp schon klar, aber solange unklar ist, weshalb bei letzterem zwei „schnuppern“ Teilnehmerinnen so schwer zu Schaden kamen, halte ich ein „more of the same“ für mehr als hinterfragenswert.

Das BH hat nach dem Bootsunfall bei Hainburg davon gesprochen, diese Werbeveranstaltungen einzustellen, der Bundesminister ist ja immer praktischerweise gerade nicht verfügbar, wenn es mediale Neuigkeiten gibt, weil ohnehin alles nur ein Fahrfehler war. Inzwischen erhebt auch die Staatsanwaltschaft ausschließlich gegen den Bootsführer Anklage und in der Wien Extra der Kronen Zeitung erscheint heute (25.4.19) der abgebildete Artikel, in dem die Werbeaktion Girls Day offenbar fortgesetzt wird, als ob nix passiert wäre.

Einfach unglaublich.

Link: https://medicus58.wordpress.com/2018/12/01/falsche-spuren-im-nebel-der-endbericht-des-bundesheeres-kann-noch-nicht-das-ende-sein/

Written by medicus58

25. April 2019 at 18:15

Veröffentlicht in Allgemein

Tagged with , , , ,

Uncle Frank macht Partei

with 3 comments



Als ich hier am 2.Mai noch eher belustigt in meinem Photoshop herumbastelte und 
Frank Stronach als zukünftigen Führer einer Piratenpartei pinselte
da schien das alles eher eine von Strohsacks Spinnerein, a la Weltkugel und Ascot vor Wien zu sein: http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=57408

Heute läßt das Österr. Zentralorgan für die wirklich wichtigen politischen Meldungen, die Kronen Zeitung die Katz’ aus dem Sack:

Uncle Frank macht Partei

http://www.krone.at/Nachrichten/Fix_Im_Herbst_kommt_die_neue_Stronach-Partei-Startschuss-Story-326546

Praktischerweise gibt das Blatt auch gleich einen Überblick über seine „bisherige politische Tätigkeit„: 

Frank Stronach unterstützt Sturm Graz finanziell | 16.10.2010, 14:30
Frank Stronach steigt bei Magna aus | 24.07.2010, 09:32
Frank Stronach will angeblich bei Opel einsteigen | 23.04.2009, 14:29
Frank Stronach schließt Akademie in Hollabrunn | 05.02.2009, 09:42
Frank Stronach bekennt sich weiterhin zur Austria | 18.02.2008, 15:37

Written by medicus58

3. Juli 2012 at 17:39

Nebelgranaten mit Steuergeld im Gesundheitssystem, oder wie uns Generaldirektor Marhold mit unserem Geld die Welt erklärt

leave a comment »


MARHOLD hat uns was zu sagen

 

In diesem Blog wurde schon mehrfach auf die horrenden PR Ausgaben des Wiener Rathauses hingewiesen:
http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=31858
http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=32406

Wenn sich nun die Bundesregierung darauf geeinigt hat ihre Werbungskosten offen zu legen ist das ein guter Anfang.
http://derstandard.at/1297819809647/Regierungsinserate-Koalition-einigt-sich

Lt. OÖ Nachrichten betrifft das Gesamtvolumen der PR Ausgaben von Gebietskörperschaften und staatsnahen Betrieben 95 Millionen €. 
http://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/innenpolitik/art385,570496

Zusätzlich gibt es natürlich noch die Presseförderung 2010: 6,645 Mill € 
http://www.rtr.at/de/ppf/BesPF2010
und die Vertriebsförderung 2010: 2,44 Mill €
http://www.rtr.at/de/ppf/VertrPF2010
mit der man sich ja auch den guten Willen der Journaille kaufen kann …

Mir scheinen diese Zahlen geschönt, wenn man weiß, dass z.B. Frankreich in den Topf Presseförderung 1 Milliarde € fliessen lässt: 
http://derstandard.at/1284594494721/Frankreich-Eine-Milliarde-Pressefoerderung

Und ich kann diesem Blog nur zustimmen:
http://ungefragt.com/?p=963

Doch nun zum eigentlichen Thema:
Wie auch schon hier angesprochen, geht dzt eine massive Sparwelle durch den Wiener Krankenanstaltenverbund KAV,
http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=32406
und Presseaussendungen zwischen Ärztekammer und Generaldirektor Marhold wogen hin und her:
http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=34434

In einer unbeschreiblichen Beschwichtigungstour zieht Marhold nun durch „seine“ Spitäler und spricht von Mißverständnissen und versucht „seine“ Mitarbeiter beruhigen, dass ein Aufnahmestopp bei den Abteilungshelferinnen und eine Reduktion der Turnusärzte ohnehin nicht so schlimm wäre, und wir doch von der Wirtschaftskrise nichts spüren würden.

Die vorhandenen Gelder für substanzerhaltende Reinvestitionen fehlen aber. 
Das Reinvestbudget für große Häuser liegt so niedrig, dass nicht einmal ein defektes Großgerät ersetzt werden kann, aber in einer ganzseitigen BEZAHLTEN WERBUNG in HEUTE (vormals U-Bahn Express) spricht man von MODERNISIERUNG in den Wiener Gemeindespitälern. 
Liest man das aber genauer (Link am Ende des Beitrages), dann sieht man, dass Einsparungen und Schliessungen als Benefit verkauft werden sollen.

Die Schliessung der Abteilungen am Wochenende wird als Effizienzsteigerung verkauft; dass dann die Hausärzte auch nicht erreichbar sind und die Patienten mit Komplikationen sich in überfüllte Ambulanzen am anderen Ende der Stadt drängen wird verschwiegen.

Hinter der Überschrift „Hochwertige medizinische Leistung und die Rekonvaleszenz daheim verbringen“ verbirgt sich die Realität von vorzeitig entlassenen Patienten, die am nächsten Tag mit der Rettung wieder in ein anderes Spital gebracht werden müssen …

Hinter dem Jubel über das EDV Programm OPERA, das die Anmeldezeiten für Operationen regelt, verbirgt sich die Realität, dass Notoperationen nicht durchführbar sind, weil EDV-technische Probleme auftreten.

ES IST UNERTRÄGLICH, DASS UNSER ALLER GELD DAFÜR EINGESETZT WIRD, DASS ÖFFENTLICHE BETRIEBE UNS ÜBER IHRE FINANZIELLEN NÖTE UND UNZULÄNGLICHKEITEN MIT BEZAHLTER PROPAGANDA HINWEGTÄUSCHEN WOLLEN, UND DAMIT LETZTENDLICH POLITISCHE WERBUNG BETREIBEN.

WIR HABEN EINEN ÖFFENTLICHEN UND ZWANGSFINANZIERTEN RUNDFUNK. WENN MAN DEN WÄHLER INFORMIEREN MÖCHTE, DANN BITTE ÜBER DIESE KANÄLE. WENN MAN DAS NICHT TUT, WEIL MAN ANGST DAVOR HAT, DASS DIE AUFGESTELLTEN NEBELGRANATEN HINTERFRAGT WERDEN KÖNNTEN, DANN SOLLTE MAN BESSER SCHWEIGEN.

Die angesprochene Werbeeinschaltung finden Sie hier, denn auf der HP von www.Heute.at fehlt sie natürlich. Das war im Preis (40.000 € ?) nicht enthalten:
http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=35009

Written by medicus58

9. März 2011 at 10:44

%d Bloggern gefällt das: