Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Posts Tagged ‘krampus

Weshalb ging uns jedes Maß verloren?

with 3 comments


Meinetwegen unsittliche, ja auch beleidigende, sexuell konnotierte Äußerungen und Betapsungen unter Alkoholeinfluss werden mit inquisatorischem Rechtsbewusstsein verfolgt, während ritualisierte Verprügelungen Vermummter nahezu lautlos unter den wohligen Teppich des (Kärntner)Brauchtums gekehrt werden.

Jeder Kassendiebstahl wird mit der ganzen Härte des Rechtsstaates verfolgt, während selbst die wenigen, die millionenschwerer Verfehlungen überführt wurden, sang- und klang-los haftunfähig sind.

Von denen, die sich diesen Luxus leisten können wird peinlichst auf die biologische und faire Herstellung jedes ihrer Nahrungsmittel geachtet, ungeachtet, dass diese gegebenenfalls unter Verfeuerung von miesestem Diesel über die Weltmeere geschippert werden müssen (Inka-Korn: Quinoa), finden es andererseits aber voll OK, wenn ihnen radfahrende Ich-AGs aus unbekannten Fast-Food-Hütten via App das Nachtmahl bringen, wenn es sich einmal nicht ausgeht auswärts unter dem Heizschwammerl zu dinieren.

Hysterische Reaktionen kamen auf den SPÖ Wahlslogan man möge sich ‚zurück holen was einem zusteht‚. Vermutlich weil sich der angeheuerte Berater angesichts seiner übrigen Geschäfte nicht traute den Satz zu verfolständigen. Und niemand aus dem Politiker- und Wahlvolk kommt angesichts der Panama und Paradise Papers d’rauf, dass es sich hier nicht um die Aufforderung zur kommunistischen Revolution V2 handelt, sondern ausschließlich darum, die hinterzogenen Steuermilliarden wieder ins Budget zurückzuholen, um sich einfach das zurück zu holen, was uns gestohlen wurde:  der europäische Wohlfahrtsstaat den wir uns dann auch plötzlich wieder leisten könnten. Ja, selbst vor dem Wahltag kam das Kern und Schieder nicht ganz so klar über die Lippen.

Einer meiner Lieblings-Regisseure meinte einmal, dass er angesichts der Gegenwart (des britischen Films) nur zu einem Schluss kommen kann: Entweder bin ich verrückt oder alle anderen. 

In diesem Zusammenhang las ich kürzlich auf Twitter die Erklärung, dass es keine Argumente mehr sondern nur noch Gegner gäbe. Da mag auch was dran sein.

Vielleicht erklärt sich aber die fehlende Streitkultur, das nahezu allergische Überschießen jeder Diskussion, egal in welche Richtung, durch den Verlust der Fähigkeit Zusammenhänge zu erfassen,
in anderen als rein dichotomen Entscheidungsbäumen zu denken,
Gewichtungen und Proportionen abzuschätzen.

Ist Ihnen auch schon aufgefallen, das Muthspiels Jingles auf Ö1 deutlich länger brauchen um auf den Punkt bzw. zu ihrem Ende zu kommen als dies Werner Pirchner benötigte?
Nein?
Eben.

 

Written by medicus58

14. November 2017 at 17:45

Seid’s krank? Jahresrückblick 3

leave a comment »


2012

Im dritten Teil unseres Jahresrückblicks, wollen wir uns mit der Frage beschäftigen, was sich dieses Jahr in unserem Gesundheitssystem getan hat.

1. Wir haben wieder eine Gesundheitsreform

Bereits zu Jahresbeginn schwärmte man von einer Finanzierung aus einer Hand (http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=51579) und setzte Die planlose Planwirtschaft im Gesundheitswesen (http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=64132) fort, indem sich der Bund Gremium um Gremium erfindet, in denen letztendlich wieder die Länder entscheiden, wofür der Bund zu zahlen hat.
Obwohl es dann kurz vor den Sommerferien angeblich so weit war Hurra, wir haben eine Gesundheitsreform! http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=68260, war zwar noch garnichts beschlossen, das erfolgte in den 15a Vereinbarungen erst knapp vor Jahresende, aber die Ärztekammer realisierte ers im Advent, dass sie nicht mit von der Partie war: Ärzteprotest, why now? http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=82356
Ich bin nicht der Meinung Ihrer Meinungsumfrage http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=83170
Krampus Ärztekammer http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=83257

2. Stell Dir vor, das öffentliche Gesundheitssystem wird privatisiert und keiner merkt’s:

Der Wiener Krankenanstaltenverbund wurde mit einem Art Aufsichtsrat beschenkt, in dem alle Privatisierer, von Ernst&Young bis Köck und Ebener sich genüßlich damit beschäftigen können, welche Teile des Kuchens gewinnbringend sein könnten, damit man sie sich selbst oder für seine Klienten herausschneidet:
Wer macht da den Köck zum Gärtner? http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=53877
Gesundheit wird privatisiert: http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=53958
Nach dem Köck auch den Bock zum Gärtner … http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=54026
Dr. Ebner, der „objektive Krake“ im Gesundheitssystem http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=84352
Auch in den anderen Bundesländern läuft es ähnlich, nur interessiert es keinen.
Warum wir die Medizin nicht Ökonomen überlassen dürfen, auch wenn es schon zu spät ist http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=72332
Fordismus im Spital: Das Geld liegt auf der Strasse? http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=57144

Für alle, die es noch immer nicht begriffen haben: Schwarze Zahlen im Gesundheitssystem http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=75845

Da bleibt dann nur mehr der Schritt zu Privaten oder den Online-Angeboten:

Klassenkampf in den Ordinationen
http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=57513
DocCheck:Einmal buchen – zweimal absahnen http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=74915
Online Praxen, dort hat Ihr Arzt noch Zeit für Sie http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=56206
Frag den Professor – er wartet nur auf Dich – Großes Kino oder medizinische Peepshow? http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=79095

3. Wenn sich jemand im Gesundheitssystem auskennt, dann hilft es, wenn er von der Medizin keine Ahnung hat.

In der ersten Reihe stehen Gesundheitsökonomen und –Berater, gleich danach kommen die Bundes– und Landespolitiker, wenn entschieden werden soll, wie man Medizin richtig und effizient zu veranstalten hat. Jahrzehntelange Erfahrung am Krankenbett, in der Ordination oder in der Ambulanz verstellen den klaren Blick. Was dem Arzt noch bleibt, ist die Freude darüber, dass sein Tun und Handeln immer mehr von der Begriffswelt der Ökonomen und vor allem der EDV geprägt wird.
VI Control-Alt-Delete : Be patient, patient. http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=58077
Männchen oder Weibchen? An alle ELGA Fans http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=58118
Med 2.0 http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=62041
Risikofaktor Medizinische Informatik http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=80056
über alles was uns krank macht http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=81093

Also freuen wir uns auf weitere Reformen im Gesundheitssystem,
erfrischende EDV-Bugs, die nicht nur – wie auf diesem Blog vorausgesehen-einem KAV-Gen.Direktor Stv. das berufliche sondern auch so manchem Akutpatienten sein Ableben bringen werden und
eine Medizinuniversität in jedem Landeskaff (http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=70488).

Warum wir uns darauf FREUEN sollen?
Lachen ist doch angeblich GESUND?!?!

%d Bloggern gefällt das: