Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Posts Tagged ‘Komplexität

Und noch ein Toter – zu wenig oder zu viel

leave a comment »


Seit Wochen starren wir gebannt auf wachsende Leichenberge, bekommen auf allen TV Kanälen Einblicke in überfüllte Leichenhallen, zuerst in Wuhan, dann in Bergamo, in Madrid und jetzt in New York, also überall, wo mehr Leute sterben als verscharrt werden konnten, um in Österreich dzt. über die Hälfte der Intensiv- und Spitalsbetten leer zu halten.

Ökonomisch gesehen, war der bisherige shut down in Österreich ein zu viel des Guten. Sollten alle zugesagten staatlichen Hilfen ausbezahlt werden, haben wir mindestens ein Drittel (vermutlich mehr, denn die Steuereinnahmen werden heuer einbrechen) des Budgets verbraten, und noch kein Leben gerettet, wenn wir nicht noch viele Wochen dicht halten, was wir uns zu diesen Kosten aber nicht mehr leisten können.

Leben retten wir potentiell nur, wenn wir die Infektion einer Risikoperson so lange verhindern, bis es eine sichere Therapie oder sichere Impfung gibt (also noch 6,12,18 Monate) und zwischenzeitlich für alle Infizierten, die es benötigen, ein Spitals- bzw. Intensivbett haben. D. h. waren Beschränkungen, die die Geschwindigkeit der Neuansteckungen bremsen prinzipiell richtig, über die Intensität und die Kosten hätte man aber diskutieren müssen.

Angesichts des kommenden wirtschaftlichen Desasters, wird ein jetzt unbelegtes Bett bald wegen mangelnder Finanzierbarkeit weg sein.

Wenn schon vor COVID kein Geld für das Gesundheits-, Pflege-und Pensionssystem da war, ist es illusionär zu glauben, den Status quo lange halten zu können zu, wenn aus Tourismus, Gastronomie, Kultur, Handel, Auroindustrie und Verkehr keine Steuern mehr sprudeln.

Viele haben zu Beginn der Pandemie das Zulassen einer gewissen Erkrankungshäufigkeit(schwedisches Modell, Boris Johnson) als menschenverachtend klassifizieren, aber die jetzt freie geschaufelten Kapazitäten im Gesundheitssystem wurden zu teuer erkauft, und das wird uns am Ende noch mehr Menschenleben kosten. Vielleicht, weil wir uns auch weltweit (oder wollen Sie nie mehr das Land verlassen?) die Therapie oder Impfung nicht mehr leisten werden können.

Wer Recht hatte, werden wir frühestens nach einem Jahr wissen, wenn wir die Flächen unter den abgeflachten Kurven (natürlich Alters und Risiko-korrigiert) vergleichen können, wenn es dann noch Geld für so einen Vergleich im System gibt.

Written by medicus58

13. April 2020 at 12:51

%d Bloggern gefällt das: