Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Posts Tagged ‘Fekter

Her mit dem Zaster

leave a comment »


Auch wenn diesem Sager ihre Kollegin Mikl-Leitner ihre Berühmtheit verdankt
http://www.youtube.com/watch?v=mOxmNbW6y4M

umgesetzt hat dies unsere Niemand sagt zu mir Mitzi Finanzministerin
(http://www.youtube.com/watch?v=n6w8sSrUezM)

Eine Unterschrift und die Schweiz überweist einen Teil der von Österreichern hinterzogenen Steuern zur Mama in die Hintere Zollamtsstraße 2B.

So weit so gut.

Neben den ausführlich diskutierten Problemen dieses Schrittes, als da u.a. sind:

Ö unterläuft EU-weite Bemühungen gegen Schwarzgeld

Doralt: Nicht nachhaltig, nur Zugriff auf die Bankdaten, Namen der Schweizer Bank bekannt http://orf.at/stories/2115262/2115259/

Kogler: Verharmlosung der Geldwäsche:
http://www.salzburg.com/nachrichten/oesterreich/wirtschaft/sn/artikel/opposition-kritisiert-schweizer-abkommen-10602/

Sehe ich noch ein zusätzliches Problem:

Mit dem hier begangenen Weg:
Bußzahlung erspart Täter (und Behörde) die rechtsstaatliche Aufarbeitung
begünstigen wir kapitalstarke Täter noch stärker als bisher.

Als Beispiele seien nur
die „Unbescholtenheit“ unseres Grafen Ali (http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=34289) durch Bußzahlung seines Arbeitsgebers und
das (siehe aktualisieren Beitrag über Julius Meinl im Satanswinkerl: http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=33688) aktuell vom Profil erneut thematisierte Problem, dass sich Untersuchungen scheinbar endlos verzögern lassen, wenn man sich nur eine Armada an Spitzenanwälten und -gutachtern leisten kann.

Demokratiepolitisch eine sehr bedenkliche Entwicklung …

aber nicht für „Bauer“-Frau-Fekter im Interview mit „Österreich“:
http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Fekter-rechnet-mit-ihren-Gegnern-ab/62824027

aber auch nicht für die Schweizer Bankiervereinigung:
http://www.swissbanking.org/stellungnahme-20120413

Let’s learn English with our Politicians:

leave a comment »


Legendär das „the world in Vorarlberg is too small“ unseres Ex-Minister Gorbach: http://www.krone.at/Oesterreich/Uebelsetzer-Preis_fuer_Gorbach-Uebelsetzer-Story-79345

Ein Heuler Maria Fekters Shortly without von Delayhttp://www.youtube.com/watch?v=V-0Av59JbO4 aber auch andere „figures„: http://www.youtube.com/watch?v=V77dHmx4Aes

Darabosch http://tvnewsroom.consilium.europa.eu/event/foreign-affairs-council-defence-march-2012/arrival-and-doorstep-at-darabos-part-2/

Strasser (Originalvideo von Sunday Times gelöscht) http://www.news.at/articles/1111/8/291957_s1/ernst-strasser-o-toene-aufdecker-videos-nachlesen

Spindelegger http://www.youtube.com/watch?v=Ub1MLvqVYdQ

Faymann http://www.youtube.com/watch?v=S_zoOmyaF6M

Fischler „clearlyhttp://www.youtube.com/watch?v=OuQQLiFU4RQcomplex and higher uphttp://www.youtube.com/watch?v=KWp53dniJMQ

Sommelier Mr. Nikolaus Berlakovich.mov http://www.youtube.com/watch?v=3dOhsV7zhCw

Wie die Presse schon vor einiger Zeit demonstrierte, reihen sich unsere Politiker würdig ein, in den internationalen Chor bzw. We are all sitting in one boat: http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/537528/Sitting-in-one-boat_Politiker-sprechen-Englisch?gal=537528
Bildnachweis: Education Publishing House http://www.kid-talk.vn/home/us_en-website-thieu-nhi.html

Schwarz-Geld für I.S.T. Austria: wenigstens zahlen die Väter Alimente

leave a comment »


Unter einer Eliteuniversität versteht man entweder eine Universität zur Ausbildung einer Funktionselite oder eine Universität, zu der nur eine bestimmte Elite einer Gesellschaft Zugang hat, oder aber eine Elite innerhalb der Kategorie der Universitäten
Auf Initiative des Wiener Experimentalphysikers Anton Zeilinger wurde das Konzept des Institute of Science and Technology Austria (I.S.T. Austria) entworfen … Im Februar 2006 entschied sich die damalige Wissenschaftsministerin Elisabeth Gehrer, entgegen dem Wunsch der von ihr eingesetzten Expertenkommission, für den Standort Maria Gugging bei Klosterneuburg. Daraufhin legte Zeilinger seine Mitarbeit an dem Projekt zurück, ebenso wie der Physiker Arnold Schmidt und der Chemiker Peter Schuster. http://de.wikipedia.org/wiki/Eliteuniversit%C3%A4t

Welcher Kategorie das I.S.T. A nun zuzurechnen ist, darüber liesse sich treflich streiten. 

Während die „alten Universitäten“ finanziell „krachen“,
an den Medizinuniversitäten weiterhin ein Aufnahmestopp besteht (http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=51616),
sich immer mehr Bürger ihre (Aus-)Bildung in F(ast)H(ochsschulen selbst bezahlen müssen (http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=33179), 
die Gelder der staatlichen Wissenschaftsförderung herunter gefahren werden und die Akademie der Wissenschaften Alarm schlägt,

haben jetzt der „schwarze“ Landeshauptmann Pröll, der das Renomierprojekt ins Land geholt hat, der am „schwarzen“ Ticket segelnde Wissenschaftsminister Töchterle und die „schwarze“ Finanzministerin Fekter unter den Schweinwerfern der herbeigepfiffenen TV-Kameras eine Finanzzusage für das I.S.T. A von 1,4 Milliarden Euro von 2017 bis 2026 unterfertigt. Zementiert wird das in zukünftigen 15a Vereinbarungen.
http://derstandard.at/1329870055045/Irritationen-ueber-Hoehe-und-Laufzeit-von-IST-Austria-Finanzierungszusage

Die Proteste anderer Bildungseinrichtungen und Vertretungen
http://diepresse.com/home/bildung/universitaet/733615/Eine-Milliarde-fuer-ISTA-Aufregung-in-Forschungsszene?_vl_backlink=/home/bildung/universitaet/index.do
http://www.studium.at/163527-oeh-eine-hochschule-eine-milliarde  
werden vom personifizierten Diminutiv (aka Minister Töcherterle)  kleingeredet.

Was mich darüber hinaus ärgert, ist die immer stärker um sich greifende Unsitte der aktuellen Politik, finanzielle Zusagen weit über ihre eigene Legislaturperiode einzuzementieren (15a Vereinbarung), also auf die Nachfolger auszulagern. Während man sich selbst im Blitzgewitter sonnt, tragen die anderen die Kosten dafür. 

Darf man das schon Korruption nennen, oder gilt dafür noch die Unschuldsvermutung.

%d Bloggern gefällt das: