Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Posts Tagged ‘Ehrenbürger

Ooops, bald hätte ich auf die heurigen Friedhofsfotos vergessen

with 8 comments


Dieser Blog hat einige Traditionen, die Grabsteinfotos zu Allerheiligen sind nur eine davon und auf die hätte ich heuer beinahe vergessen.
Zuletzt, 2012, haben wir das unter der Rubrik Reisen gemacht:  Letzte Reiseziele Friedhöfe: http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=80515 im Jahr davor unter dem Titel Grabsteinvoyeurismus über die Titelwut der Dahingeblichenen (oder ihrer Verwandten) mokiert: http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=46270 in der Abteilung Sozialgeschichte gewühlt http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=46272
bzw. uns über seit 1887 fehlende Sterbedaten gewundert: und wenn sie nicht gestorben sind:  http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=31701

Die Titelwut am Grabstein ist ja ein überaus lohnendes Motiv, so dass wir auch 2010 uns über Herrn Österreicher multi fun. h.c. a.D. et.etc. den Blog zerreissen konnten: http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=31700 Auch in unseren heutigen Beispielen wollen wir uns den verdienten Honoratioren widmen, den kuk Hofconcipisten, den Forsträten,
Grabstein 1

den HausbesitzernEhrenbürgern und Bäckermeistern 
Grabstein 3

Mein persönlicher Favorit ist aber Bürgermeister und Ehrenbürger von Purkersdorf etc., etc.
Nicht auszudenken, was Carl Pummer vor seinem Ableben 19o3 noch alles war, was hier nicht Platz fand …

Grabstein 2

Written by medicus58

2. November 2013 at 13:11

Braunau verbindet / Braunau verbündet

leave a comment »



„Ein Sonderapplaus für Braunau! Was ihr hier gezeigt habt, ist eine großartige Visitenkarte“, lobte der Landeshauptmann in seiner Ansprache am Ende des Festakts beim Ball. 499 Akteure und mehr als 3.000 Besucher aus dem Bezirk, das ist Rekord.
http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/innviertel/art70,805178

BRAUNAU. Die 3000-er Marke ist geknackt: Noch nie zuvor ist eine so große Abordnung aus einem Bezirk zum Ball der Oberösterreicher nach Wien gefahren, der heuer vom Bezirk Braunau gestaltet wurde.
http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/innviertel/art70,801838

OK, was kann ein Ort für seine ehemaligen großen Söhne und im Juli hat die Stadt Hitler offiziell seine Ehrenbürgerschaft aberkannt.
http://www.sueddeutsche.de/panorama/braunau-hitler-verliert-ehrentitel-1.1117885

Der Name Hitler klebt an Braunau, zäh und fest. Wie ein eingebranntes Mal ist er unwiderruflich mit dem kleinen Ort verbunden. 
Braunau habe natürlich zu allem Überfluss auch noch einen „etwas unglücklichen Namen“, sagt Schuldirektor Kotanko, nimmt einen Schluck Kaffee und lächelt süffisant. Lange beherrschten Verdrängung, Unbehagen und Nicht-mehr-hören-Können das Verhältnis der Braunauer zu ihrem ungeliebten Mitbürger. Wo immer auf der Welt ein Braunauer sich zu erkennen gab – immer wurde er sofort auf den Mann mit dem markanten Minischnauzer und der schnarrenden Stimme angesprochen. „Es hat lange gedauert, bis es gelang, die Stadt mit anderen Konnotationen zu versehen„, sagt Kotanko.
http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/2844/mit_hitler_leben.html

Braunau verbindet / Braunau verbündet, war das heurige Motte des Balls der Oberösterreicher, der im Austria Center stattfand. Als ich das Plakat gesehen habe hat es mich irgendwie gerissen, aber vermutlich ging es nur mir so. 
Übrigens ist auch Herr Putz der Familie Lutz (Hubert Wolf), nicht nur ein sehr amüsanter Kabarettist sondern auch ein gebürtiger Braunauer.
http://fm4v2.orf.at/marc/212304/main.html 
http://de.wikipedia.org/wiki/Hubert_Wolf_(Schauspieler)
http://www.hubertwolf.at 

Vielleicht sind meine Assoziationen doch nur krank …

Das Böse hat ein Gesicht und wir können weitermachen wie bisher

leave a comment »


Gestern wurde Ratko Mladic verhaftet und zum Kriegsverbrechertribunal nach Den Haag ausgeflogen.
http://derstandard.at/1304552984760/Mladic-Verhaftung-bringt-Belgrad-dem-EU-Beitritt-naeher
Wenn er nur für einen Bruchteil der Vergehen, der er sich selbst brüstet, verantwortlich gemacht werden kann, dann wird eine Verurteilung wohl nur von denen nicht bedauert werden, die vielleicht besser selbst in Den Haag angeklagt werden sollten.
Meinem Rechtsempfinden kommt es durchaus entgegen, dass es diesen Prozess geben wird. Es wäre erschüttert worden, hätte man Mladic nach Auffindung nur einfach abgeschlachtet. (Siehe Es war einmalhttp://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=37655 )

Worüber ich seit Jahrzehnten grüble, ist das abstossende Phänomen, dass nach „flächendeckenden Verbrechen“, wie es Genozide, Angriffskriege, …etc. darstellen, an denen ein kleiner Teil einer Bevölkerung „aktivst“ und ein großer Teil der Bevölkerung „positiv permissiv“ Anteil haben, das Verbrechen letztlich auf wenige Personen („Führer“) personalisiert wird und somit für den Rest scheinbar aus der Welt geschafft ist.

Es haben schon andere darauf hingewiesen, dass das der einzige Weg ist, wie eine Gesellschaft nach derartigen Ereignissen „weitermachen“ kann, jedoch erklärt es auch eine Groteske der letzten Tage: Hitler’s Ehrenbürgerschaften in einigen österreichischen Städten 
http://de.wikipedia.org/wiki/Adolf_Hitler_als_Ehrenb%C3%BCrger
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,764739,00.html http://www.netz-gegen-nazis.de/frage/welche-staedte-fuehren-adolf-hitler-immer-noch-als-ehrenbuerger http://www.sueddeutsche.de/panorama/ehrenbuerger-hitler-laestige-vergangenheitsbewaeltigung-1.826248

Moralische „Unsauberkeiten“ verschwinden nicht durch Zeitablauf, sie treten als Groteske auch noch nach Generationen wieder zu Tage.

Written by medicus58

27. Mai 2011 at 06:29

%d Bloggern gefällt das: