Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Weihnacht in Wien, wie w1812, w1212, w0612,…

with 2 comments


Selten hat man als Normalsterblicher die Gelegenheit in einem Stanley Kubrick Film mitzuspielen.

Grad jetzt (16:00) auf der Mahü kommt man dem jedoch beklemmend nahe.

Menschenmengen wälzen sich die Begegnungszone hinunter, die einen stehen Schlange um sich Sneakers über die Schweißfüsse zu stülpen um vielleicht auch mal Gesundheitsministet zu werden, die andern brüllen unter Österreichischer und Israelischer (!) Flagge Unverständliches; ob für oder gegen Impfung und Holocaust ist durch das Geknattere eines Polizeihubschraubers aus dem Dunkel der Dezembernacht nicht zu unterscheiden. Letztlich auch einerlei.

Mag sein, dass der Hubschrauber zu einer Miss Saigon Aufführung ins Raimundtheater fliegt, die grad wieder (oder auch nicht?) für Dreimal-Geimpfte und Getestete Grenzüberschreiter stattfindet.

Space Odyssey 1968, Saigon im Mai 1975, Full Metal Jacket 1987, Wien im Dezember 2012.

Der Plot wird immer enger: Scheint in Kubricks Film aus 1968 die Menschheit in einer Farb- und Klangorgie in ihrem Untergang ihre eigene Wiedergeburt zu erleben, beginnt 75 in Saigon der Untergang der westlichen Führungsmacht.

Auch wenn es sich in Kubricks Full Metal Jacket um den Vietnamkrieg handelt, spielt ein Großteil des Films nur im Ausbildungslager und selbst für die Kampfszenen ließ der Meister nur Londoner Fabrikshallen zerschießen und setzte keinen Fuß nach Südostasien. Dad Thema bleibt groß, der Radius wird enger.

Und was hat das alles mit heute auf der Mahü zu tun?

Zwar brechen bei uns auch reihenweise Regierungen zusammen, aber keinen kümmert es mehr, es sterben Menschen, aber nicht die Menschheit und bedeutend wenige als sonst wo in der Welt, aber ist Chaos.

Nichts Lebensbedrohliches, zumindest für die meisten, aber Geschrei, Hubschrauber, Blaulicht, ungeimpfte Polizei winkt ungeimpfte Demonstranten durch, damit sie sich noch Sneakers kaufen können.

Ja, Lichtermeer wird’s auch geben, so wie damals gegen Holocaustleugner, jetzt halt gegen Coronaleugner und für mich und all die anderen im Gesundheitssystem.

Und dann singen die einen vorm Thalia wieder von Jesus, der für uns starb, ehe wir noch seine Geburt hinter uns gebracht hat, gegenüber predigt der kleine Dicke auch von Jesus, mehrsprachig, und auch vor dem Footlocker steht eine Schlange, die fast so lang ist wie die vor Snipes.

Roll,… and Action

Schade, dass ich ihnen den Soundtrack nicht bieten kann

Written by medicus58

18. Dezember 2021 um 17:52

Veröffentlicht in Was im Alltag so alles nervt

Tagged with , ,

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Zwischen Roll und Action fehlt das ganz wichtige Speed, darauf möcht ich als der manchmal dafürZuständige hinweisen. :- ))
    Schöne Weihnachten !

    Johann Hochreiter

    19. Dezember 2021 at 09:05

    • Danke, als Hobbyfilmer habe ich da meine Lücken, da ich keinen Tonmeister habe aber 10-4
      Schönes Fest

      medicus58

      23. Dezember 2021 at 14:39


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: