Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Polizei, Dein Freund und WTF

with 3 comments


Es gab Zeiten, da wurden Ärzte befragt, wenn es um die Gesundheit ging.

An ihre Stelle traten, zumindest in der Werbung, zuerst Zahnarztgattinnen, dann Assistentinnen und Das Gute kam aus der Apotheke.

Inzwischen erklären uns Polizisten und das Bundesheer (Stmk), wie einfach es ist unsere Gesundheit zu schützen.

Wie habe ich das vor 8 Jahren schon mal formuliert:

Ärzte: Unser Image ist im Arsch, soviel scheint sicher

Written by medicus58

22. Juli 2020 um 07:48

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Dein Artikel aus 2013 ist zeitlos – und man muss auch sagen: aus gehabtem Schaden nichts gelernt.
    Es gibt kaum einen anderen Bereich, der ähnlich intransparanet ist wie der Medizinbereich, was Vorgänge und Ergebnisse betrifft. Dagegen ist die öffentliche Verwaltung fast schon vorbildlich, obwohl wir auch in diesem Ranking hinter Bulgarien liegen, wie gestern in der Zeitung stand.
    So wie die Kirchenbesucher Desinfektionsmittel zu scheuen scheinen, so scheint auch DER Medizinbereich (Ärzteschaft, HV, Ministerium) alle Maßnahmen zur sichtbaren Qualitätsdarstellung als unmorlaisch, undenkbar und prinzipiell unmöglich darzustellen (Länder hab ich absichtlich weggelassen, weil die es super schaffen, als Verantwortlich komplett im Dunkeln zu bleiben).
    Um speziell bei den Ärzten zu bleiben: Dieser Berufsstand praktiziert in meiner Erlebniswelt Föderalismus zum Quadrat: Nicht nur jedes Bundesland ist das allerzuständigste, auch beinahe jeder Arzt ist allwissend und vor allem allkönnend – und zum Schaden der Patienten auch alltuend.

    Und natürlich – es gibt Ausnahmen. Kleine gallische Dörfer zum Nutzen ihrer Patienten. Ich würde gerne bei der Stadtentwicklung dieser Dörfer helfen. Es ist aber nicht leicht, weil Ärzte – wenn überhaupt – nur innerhalb ihrers kleinen eigenen Dorfes Relevantes kommunizieren und die Teilhabe der Zivilgesellschaft damit unmöglich ist.

    Hansi Ho

    22. Juli 2020 at 08:30

    • Wobei aus meiner Sicht das Schlimme daran ist, dass wir klinisch tätige Ärzte davon auch nur Nachteile haben… nur glaubst Du die Landwirtschaft oder Wirtschaft(skammern) sind transparenter?

      medicus58

      22. Juli 2020 at 10:39

      • Nö, überhaupt nicht transparenter. Aber weit weniger facettenreich und um Größenordnungen weniger in alle Gesellschaftsbereiche verwoben. Und auch nicht soviel Kompetenz beanspruchend.
        Wobei – die WKO kann man mit ihrem Erbrecht zur Stellung des HV-Chefs ruhig auch zum Gesundheitsbereich zählen.
        Und ein großer Unterschied: Der Output der Landwirte wird – im Gegensatz zu med. Ergebnissen – gnadenlos gemessen und bezahlt wird bestenfalls, was Waage und Feuchtemesser anzeigen. Ungeschicklichkeit von Landwirten ist für sie selber existenzbedrohend, nicht für ihre Kunden.

        NichtsdestowenigeraußerdemzumTrotz – #Transparenz brauchts einfach überall, für alles andere sollte man eigentlich den Mafiaparagaphen bemühen.

        Hansi Ho

        22. Juli 2020 at 21:44


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: