Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Pflegemißbrauch Fall 13

with 12 comments


Selbst als Einzefall wäre das schon zu viel:

https://wp.me/p96sJp-bh

Advertisements

Written by medicus58

31. Juli 2018 um 18:20

Veröffentlicht in Allgemein

12 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Danke!

    Christine Kainz

    31. Juli 2018 at 19:07

  2. Stellungnahme (bzw. Schimmelbrief) der Wiener Berufsrettung v. 31.7.2018
    Sehr geehrte Frau Kainz!
    Wir bedanken uns für die von Ihnen geschilderten Eindrücke und Erfahrungen mit der Wiener Berufsrettung, welche Sie in Ihrem Schreiben vom 29.07.2018 ausgeführt haben.
    Bezugnehmend darauf, darf ich Ihnen mitteilen, dass sich die Berufsrettung Wien stets um höchstmögliche Qualität gegenüber den Anruferinnen und Anrufern verpflichtet sieht. Aus diesem Grund arbeitet die Wiener Rettungsleitstelle auch nach einem standardisierten Abfrageschema (AMPDS – Advanced Medical Priority Dispatch System) bei Notrufgesprächen, die in regelmäßigen Abständen einer Qualitätskontrolle unterzogen werden. Dies hat zur Folge, dass jedes Notrufgespräch nach denselben Standards abläuft. Die von Ihnen geschilderten Fragen sind notwendig, um zu einem Notfallgeschehen das qualitativ entsprechende Rettungsmittel zu entsenden.
    Die Berufsrettung ist stets um Professionalität bemüht und bedauert etwaige Unannehmlichkeiten die Ihnen entstanden sind.
    MfG Martina Steininger, Leiterin des Beschwerdemanagements

    Christine Kainz

    1. August 2018 at 07:33

    • Im Prinzip haben die dort in Sachen standardisierter Abfrage schon Recht, nur zeigt Ihre Beschreibung schön, wie das bei Betriffenen ankommt. Die Kunst der Anamnese ist/war es jedoch immer dem Betroffenen nicht das Gefühl zu geben einen Fragebogen abarbeiten zu müssen sondern das los werden zu können, was ihm am Herzen liegt.

      medicus58

      1. August 2018 at 08:47

      • Zumal der normale Bürger, der mit der Materie nicht vertraut ist, keine Ahnung von diesem AMPDS hat. Außerdem müßte die Betroffene befragt werden, wie sie sich denn da gefühlt habe (falls sie noch lebt): Im Schock nach dem Sturz, blutend ohne Ende, sicher auch Schmerzen, und keine Berufsrettung in Sicht…
        Wir befinden uns in einer äußerst unmenschlichen Zeit.

        Christine Kainz

        1. August 2018 at 09:22

  3. 20 Fragen!!!
    Einstweilen kann der Mensch verblutet sein… Oder?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Advanced_Medical_Priority_Dispatch_System

    Warum müssen wir alles von Amerika übernehmen? Sind unsere Leute nicht gescheit genug?
    Und da fragen die Amis tatsächlich, wie hoch UNSER Gehsteig ist?…

    Mir graut!

    Christine Kainz

    1. August 2018 at 08:43

  4. Dieses System haben auch die Leitstellen der Berliner Feuerwehr und der Feuerwehr Wiesbaden. Heißt das, die fahren überhaupt erst los, nach Beantwortung von ca. 20 Fragen, obs wirklich brennt!…

    Christine Kainz

    1. August 2018 at 09:55

    • Ja, das ist alles sehr Algorithmen getrieben und hat mich damsls zur Überschrift „Drücken Sie 0, wenn sie tot sind“ ‚inspiriert‘

      medicus58

      1. August 2018 at 09:57

  5. Guter Text, vorallem Algorithmiker hat es mir angetan 😉

    medicus58

    2. August 2018 at 14:08


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: