Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Gedanken zu Fronleichnam: Trump garantiert Stabilität

with 4 comments


Ob Christ, Atheist oder Anhänger irgend einer anderen Konstruktion, die meisten haben heute frei und feiern Fronleichnam.
Transformieren wir die Überlegungen zum Fest der leiblichen Gegenwart Christi in unsere Gegenwart müssen wir wohl zur Kenntnis nehmen, dass unter all dem Gekreische angeblicher Qualitätsmedien, kein Politiker so sehr Garant für die Stabilisierung politischer Realität ist, als
dieser Blondinenwitz auf göttlicher Mission.

Diese Parallele ist natürlich auch den intellektuellen Medien links der Feldherrenhalle nicht verborgen geblieben: Financial Times April 2017: How the Bible Belt lost God and found Trump 

Was aber in all dem Trump-Bashing nicht angesprochen wird ist, dass sich jeder, der sein letztes politisches Neuron nicht versehentlich in der Wahlurne begraben hat, doch nicht eigentlich fragen müsste, weshalb es in einem sündteuren und monatelangen Auswahlverfahren innerhalb eines doch mehr oder weniger demokratischen Systems möglich war, dass diese Figur legal an eine ultimative Machtposition gelangte, ohne jemals seinen Charakter oder seine Mission verschwiegen zu haben.

Gott hat Trump nach seinem Bild geschaffen und in die Welt gesandt.

Während die intellektuelle Schickeria damit unterhalten wird,
wo Trump grad wieder tief in eines seiner Bildungslöcher blicken hat lassen
welche Gesetzesbrüche Donald grad wieder begangen haben soll,
dass sich der Multipleitier ja nur durch Macheloikes  des undemokratischen Putin
die Macht eines doch völlig demokratischen Systems erschlichen hat.

So gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!
(Matthäus 22, 21b)

Und während die Trump-Witze, die Internetseiten mit seinen Absurditäten boomen, bleibt das System selbst unhinterfragt.
Wir lehren unsere Kinder, dass ein politisches System, bei dem immer wieder völlig legal das Letzte was die Menschheit zu bieten hat an die Macht kommt, unsere beste aller möglichen Staatsformen ist.

50% und eine Stimme in einer Stadt, die voll von hochbezahlten Lobbyisten und PR-Beratern ist (egal, ob sie nun an Brüssel,Washington oder den Heumarkt denken) soll unhinterfragbar machen, was aus Dutzenden anderen Gründen völliger Scheißdreck ist?

Eine demokratische Mehrheit ist vielleicht die Voraussetzung für eine richtige gesellschaftliche Entscheidung, jedoch keinesfalls eine ausreichende Voraussetzung dafür!

Trump kann eine echte Lichtgestalt werden, wir endlich zu hinterfragen beginnen, wer immer hinter diesen Heilsbringern steht und was sie für jeden einzelnen von uns tun werden. Wäre auch 1933 ein guter Tipp gewesen, statt sich über die überschlagende Stimme und das Oberlippenbärtchens eines oberösterreichischen Postkartenmalers zu amüsieren.

Für gewissen Interessen garantieren diese Figuren wirkliche Stabilität, weil sie ablenken!

 

 

 

Advertisements

Written by medicus58

15. Juni 2017 um 14:07

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Was für ein System hättest du denn stattdessen gerne?

    Muriel

    16. Juni 2017 at 11:33

    • Minderheitsregierung der stimmenstärksten Partei mit wechselnden parlam. Mehrheiten entspr. den Wahlprogrammen
      Basisdemokratie nach Schweizer Vorbild für so nicht gelöste Probleme mit verpflichtender ProCon Dokumentation vor jeder Abstimmung (hatten wir in Ö nie).

      medicus58

      16. Juni 2017 at 17:07

      • Danke! Sollen Koalitionen dann verboten sein, oder wie stellst du dir die Regelung dahinter vor?
        Und hast du den Eindruck, dass in der Schweiz etwas erheblich besser läuft als in Deutschland, vong Demokratie her?

        Muriel

        16. Juni 2017 at 17:09

      • Koalitionen die funktionieren sind eh OK, nur funktionieren sie offenbar immer weniger. Wir in Ö haben aber noch immer Angst vor allem anderen als SPÖVP, die aber ohnehin den extraparlamentarischen Raum beherrschen.
        Das Beispiel Schweiz habe ich erwähnt, weil dort nicht ohne die Möglichkeit einer offiziellen Information über Vor und Nachteile der Entscheidung abgestimmt wird. Wir überlassen das dem Boulevard.

        medicus58

        16. Juni 2017 at 18:06


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: