Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Wahlgemeinschaft Ärzte für Ärzte vormals allerhand

leave a comment »


aerztefueraerzte

Unser Team besteht derzeit aus folgenden Fraktionen:
Wahlgemeinschaft
ARGE Ärzte
Wiener Mittelbau
Ärzte für Ärzte
Team Reisner

Wir sind neu stark und unabhängig
Wir sind heterogen
Wir sind gut vernetzt
Wir kommen aus der Praxis

Wir versprechen nichts Unmögliches, als erprobter Personalvertreter bin ich jedoch der Garant dafür, dass wir das Mögliche tatsächlich erreichen.“

Mein Parteibuch heißt Medizin.

Änderungen im etablierten System erreicht man nicht mit Protest am Wahltag und Kritik am Stammtisch unter Freunden.

Es ist obligat, dass die österreichische Gesundheitsversorgung weiterhin im internationalen Spitzenfeld bleibt.

Erstens sollten nur jene bei Gesundheitssystem-Reformen mitreden, die auch wirklich mitreden können und das Gesundheitssystem von innen, d.h. durch die Arbeit direkt am Patienten und nicht nur aus dem Fernsehen oder vom Hörensagen kennen. Zweitens fordere ich, dass alle Entscheidungsflüsse transparent gestaltet werden und Parteizugehörigkeit keine Rolle mehr spielt.

Der Zusammenschluss mehrerer Fraktionen stärkt die neue Gruppe.

Der vorhandene Gesamtvertrag muss bleiben – ein klares NEIN zur 15a Vereinbarung! Auch der Hausarzt und der Wahlarzt müssen bleiben und eine Arzt bei Arzt-Anstellung muss möglich sein.

Unsere Vision ist groß und klar:
Wir wollen eine optimal funktionierende, effiziente, starke und unabhängige Ärztekammer, die sich als Servicebetrieb für alle Ärztinnen und Ärzte in Österreich sieht und für deren bestmögliche Arbeits- und Lebensbedingungen eintritt.

Eine entstaubte, verjüngte und schlanke Kammer
Mitsprache bei gesundheitspolitischen Entscheidungen.
Den versprochenen Ausbau der Notaufnahmen.
Eine entsprechende Personalaufstockung und faire Entlohnung bei zunehmender Arbeitsverdichtung.

Zusätzliche Stellen für Kassenärztinnen und -ärzte mit verbesserten Rahmenbedingungen.
Keine Abschaffung, sondern eine Aufwertung des Wahlarztes
Eine systematische, qualitativ hochwertige Ausbildung
Ein nationales, für alle Ärztinnen und Ärzte frei verfügbares Fortbildungskonto von mindestens 6000 Euro pro Kopf und Jahr – für Auszubildende, Niedergelassene und Angestellte.
25% der Arbeitszeit jedes Arztes in Ausbildung nur der Ausbildung zu widmen und nicht der Leistungserbringung.

Ein Ende von ELGA, wenn nicht innerhalb eines Jahres der Nutzen für alle sichtbar gemacht wird und alle Interessenskonflikte offengelegt werden.
Effiziente EDV Lösungen
Dass Gesundheitsökonomen ihre „direkte Arbeit am Patienten“ nachweisen.
Der Wohlfahrtsfonds ist eine umstrittene Institution.
Eine Senkung der Höchstbeitragsgrundlage, die derzeit bei 14 % liegt.
Ein zeitlich befristetes Aussetzen der Zahlungen (z.B. ein beitragsfreies Jahr) muss ohne Angabe von Gründen möglich sein.
Eine Herabsetzung der Beiträge für Wenigverdienerinnen und -verdiener.
Eine Senkung des Preises für Anwartschaftspunkte, der entgegen aller versicherungsmathematischer Berechnungen wieder erhöht worden ist.
Ermäßigte Beiträge für Turnusärztinnen und -ärzte während der gesamten Ausbildungszeit.
Die genaue Berechnung und anschließende Bewertung eines möglichen Ausstiegsszenarios nach sorgfältiger Befragung der Kolleginnen und Kollegen.

Genügend Zeit für Aus-, Fort- und Weiterbildung.
Turnus- und Assistenzärztinnen und -ärzte dürfen mit max. 75% in den Personalbedarf eingerechnet werden, um genügend Zeit für die Ausbildung zu haben.
Die freie Wahl des Dienstzeitmodells (12,5 Stunden oder 25 Stunden).

Alters- und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle (z.B. Altersteilzeit)

Userfreundliche EDV Programme

Transparente Entscheidungsflüsse und die Offenlegung aller Interessenskonflikte von Entscheidungsträgern.
Ein Nein zu parteipolitischem Einfluss auf Spitalsebene.

Ein Nein zur Dreiklassenmedizin 

Patientenversorgung muss wieder in den Mittelpunkt des Interesses rücken; nur so kann auch gute klinische Forschung erfolgen.

Attraktive und umsetzbare Karrieremodelle
Verbesserte Rahmenbedingungen für die klinische Arbeit, indem die Ärztinnen und Ärzte durch Schreibkräfte entlastet werden

 

Familienfreundliches und soziales Arbeitsklima, in dem Respekt und Wertschätzung groß geschrieben werden
Der Leistung entsprechende Gehälter, durch die eine Nebenbeschäftigung nicht mehr als attraktive Option wahrgenommen wird

wie in Niederösterreich bereits umgesetzt – mindestens 15 Tage Sonderurlaub für Fortbildungen.
Während der gesamten Ausbildungszeit sollten für Ärztinnen und Ärzte in Ausbildung reduzierte Wohlfahrtsfonds- und Kammerbeiträge gelten.
Wir fordern einen Fortbildungsbeauftragten mit klar definierten Rechten und Pflichten an jeder Abteilung.
Wir fordern die volle Kostenübernahme für verpflichtende Teile der Facharztausbildung wie z.B. das Psy 3 Diplom AO Psychiatrie.
Wir fordern eine Erhöhung der Pflegetage für Ärztinnen und Ärzte mit Kindern.
Wir fordern strukturierte Turnusarzt-Rotationen und planbare Urlaube ab Beginn der Ausbildung.

Wir fordern eine gänzliche Neugestaltung des Kassentarifsystems mit deutlicher Anhebung der meisten Tarife.
Wir fordern eine faire Abgeltung von Kassenvertragsleistungen.
Wir fordern Transparenz in den Kassentarifverhandlungen.
Alle Verhandlungen sollen mittels Livestream abgerufen werden können.
100%ige Rückvergütung der Summe, die die Patienten oder der Patient dem Wahlarzt ausgelegt hat.
Keine Werbung Dritter in Ordinationen! Ein Antrag dazu wurde bereits mit großer Mehrheit angenommen.

Wir fordern Gesetze, die es unmöglich machen, dass Konzerne Ärztinnen und Ärzte anstellen und Ambulatorien betreiben.

Um Fachärztinnen und -ärzten den Berufseinstieg zu erleichtern, fordern wir eine Einstiegshilfe für neue Ärztinnen und Ärzte mit einer monetären Einmalzahlung (von mindestens € 50.000) für jede Kassenordinationsgründung.

Die zweite und dritte Patientenkonsultation pro Quartal sind derzeit unbezahlt.
Das ABS (Arzneibewilligungssystem) ist ein zeitaufwendiges System.
Aufhebung der bestehenden Tarifdeckelung Bei bestimmten gedeckelten Positionen wie z.B. Position 90 (das ausführliche Gespräch) ist die bestehende Deckelung in keinster Weise gerechtfertigt.

Erreicht:
Einhaltung der Wochenruhe

EU-konforme Arbeitszeiten mit einem optionalen Opt-out
Nebengebührenerhöhung
Senkung des frühestmöglichen Antritts zur Facharztprüfung
Reduktion des Wohlfahrtsfondsbeitrags für Wenigverdiener
Einführung der Elternteilzeit auch in der Ausbildung
Förderung der Umsetzung des mitverantwortlichen Tätigkeitsbereichs
Einführung eines Sonderurlaubs zur Prüfungsvorbereitung
Feiertage müssen nicht eingearbeitet werden

Link (angesehen am 14.2.2017): http://www.wahlgemeinschaft.at/

c/o Dr.Wolfgang Weismüller
1140 Wien, Neuwiesgasse 20
ZVR 241001154

HP Design von http://www.traberg-communications.at/

Advertisements

Written by medicus58

16. Februar 2017 um 06:09

Veröffentlicht in Ärztekammerwahl 2017, Gesundheitssystem

Tagged with ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: