Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Ein Tag im KAV

with 15 comments


KAV for sale

Ich werde am Morgen von Radio Wien mit der Mitteilung geweckt, dass Gangbetten im Wilhelminenspital (wie natürlich in allen Akutspitälern) in zweistelliger Zahl zur täglichen Routine gehören und plötzlich die Gewerkschaft „aufschreit“ dass die Politik nichts dagegen tut. http://wien.orf.at/news/stories/2772247/

Prompt dementiert von SP Gemeinderat Kurt WagnerEs ist äußerst bedenklich, dass sich Fälle häufen, in denen Politiker und Politikerinnen aufgrund von Medienberichten Aussagen tätigen und nicht deshalb, weil sie sich etwa selbst direkt vor Ort ein Bild gemacht hätten“, und spricht vom „angeblichen Skandal um „Gangbetten“, den die ÖVP-Wien Abgeordnete Korosec und auch die FPÖ Wien nun herbei reden wollen.

19.April 2012: Gangbetten gibt’s net https://medicus58.wordpress.com/2012/04/19/gangbetten-gibts-net/

Ich lasse mir grad wieder den Unterschied zwischen ZZ-Tagen, Stricherltagen,  Ersatzruhetagen und Ruheersatztagen, IST und SOLL im elektronischen Dienstplan erklären und wundere mich, wieso es fast ein Jahr nach der Dienstzeitumstellung noch immer unmöglich scheint ein Programm zu haben, dass auf den ersten Blick zeigt, wer wann in die so teuren Überstunden rasselt bzw. seine Dienstverpflichtung schon übererfüllt hat.

Unbezahlte Stricherltage bei Ärzten arbeits- und sozialrechtlicher Skandal
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20160429_OTS0132/tamandl-zu-kav-unbezahlte-stricherltage-bei-aerzten-arbeits-und-sozialrechtlicher-skandal

Anfragen an die GD werden mit dem Hinweis auf eine laufende EDV Ausschreibung pariert.

Ich würde mir gerne erklären lassen, weshalb die Personalausstattung zwischen vergleichbaren Abteilungen verschiedener Häuser so unterschiedlich ist und weshalb ein Leistungsvergleich unmöglich ist, weil die Zahlen der elektronischen Leistungsstatistik seit einem Jahrzehnt unbrauchbar sind.

Ich lese die Mitteilung der Generaldirektion über die Wiener Struktur- und Ausgabenreform 2016 und dass auf dem beiliegenden Formblatt bis nächsten Mittwoch (!!!) Einsparungsvorschläge über mindestens 10% der gerade verhandelten Zielvereinbarungen zu übermitteln sind, …. weil die Stadt Wien offenbar gerade jetzt erfahren hat, dass es sowas wie die Maastricht-Verträge gibt.

Einsparungen: Stadt startet Strukturreform: http://wien.orf.at/news/stories/2769560/

Ich scheitere damit einen Befund zu verfertigen, nicht weil ich medizinisch zu blöd dafür bin, sondern weil sich ohne Vorwarnung die IT-Umgebung geändert hat und die entsprechende Anwendung nicht mehr funktioniert. Am Help-Desk wird mir angeboten mein Problem zu lösen, nur würde dann eine andere Anwendung nicht mehr funktionieren und es wäre mir dann nicht mehr möglich Ambulanz- und Entlassungsbriefe zu verfassen. Ich lehne diese Entscheidung mit dem Hinweis ab, dass eigentlich meine Dienstgeberin von mir verlangt,dass ich mit beiden Applikationen (und noch einigen mehr) gleichzeitig arbeite, und werde vertröstet, dass am Ende der Woche wohl eine Lösung gefunden werden wird.

KAV-IT: Ohne Worte https://medicus58.wordpress.com/2015/06/25/kav-it-ohne-worte/
KAV-IT: Die Problemverursacher übernehmen die Macht https://medicus58.wordpress.com/2013/03/15/kav-it-die-problemverursacher-ubernehmen-die-macht/

Links:
KAV-Pfleger demonstrieren bei Maiaufmarsch: http://wien.orf.at/news/stories/2771713/
Tricksereien bei Überstunden und Zeitgutschriften sind sofort einzustellen:
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20160429_OTS0075/vp-korosec-ad-kav-tricksereien-bei-ueberstunden-und-zeitgutschriften-sind-sofort-einzustellen

Written by medicus58

4. Mai 2016 um 19:23

Veröffentlicht in Gesundheitssystem

15 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

      • Initiative Elga: Sehr gut geschrieben! Als Patientin kann ich mir das alles gut vorstellen. Auch das Beispiel mit dem Kaliumwert. Ihr Beitrag erinnert mich an ein Erlebnis bei einer Hautärztin, die ich auf etwas Bestimmtes hinwies und mir dachte, im Computer wird sich das ja leicht finden lassen. Die Ärztin lächelte mich mitleidsvoll an und fragte, was ich glaube, wie lange es dauern würde, das zu suchen…

        Ich sehe es ja auch bei den Ordinationsgehilfinnen, die beim monatlichen Rezepte schreiben, lange im Computer suchen müssen, wenn etwas möglicherweise zwei Monate zurückliegt…

        Christine Kainz

        6. Mai 2016 at 02:36

  1. lieber medicus. bezueglich des neuen dienstplanprogramms kann ich beruhigen. die arbeitsgruppe zur erstellung der ausschreibung dafuer trifft sich erstmals kommende woche. es kann also hoechstens bis 2018 dauern, bis es eingefuehrt wird.
    das versprechen, wir wuerden ab herbst 2015 damit arbeiten koennen, hat hoffentlich niemand, der die effizienz unseres managements kennt, ernst genommen…

    meinsenf

    6. Mai 2016 at 17:42

  2. Frage: Kommt einem niedergelassenen Arzt, pro Rezept, eine Vergütung zu? Und, wer zahlt den Rezeptblock?

    Christine Kainz

    7. Mai 2016 at 01:10

    • MW nein, die meisten verwenden schon EDV und Laserprinter

      medicus58

      7. Mai 2016 at 08:54

      • Danke! Schon, aber das kostet ja auch alles (Anschaffung, Wartung) und ist doch auch Arbeit, zumindest für die Ordinationsgehilfinnen und für den Arzt, wenn er im Laufe eines Tages viele Rezepte kontrollieren und unterschreiben muss…

        Christine Kainz

        7. Mai 2016 at 10:47

      • Betreibe keine Ordination, deshalb erspare ich mir eine Ordi EDV, Registrierkasse und.das Update für ELGA😉

        medicus58

        7. Mai 2016 at 15:35

    • 😉

      Christine Kainz

      8. Mai 2016 at 11:49

  3. Euch Ärztinnen und Ärzten bleibt aber auch gar nichts erspart😉
    „Sonja Wehsely, bis dato Wiens Sozialstadträtin, wird als neue Gesundheitsministerin gehandelt.“
    http://orf.at/stories/2339179/

    Christine Kainz

    12. Mai 2016 at 20:23

  4. LOL Ein Kommentar im Kurier:
    SAMANTHA SCHULLER
    „Um Gottes Willen, diese linke Schreckschraube namens Wehsely fuer einen Ministerposten auch nur in Erwaegung zu ziehen, das wird die SPOE endgueltig vernichten! Nicht, dass mir an dieser Partei etwas liegen wuerde, aber ein klein wenig Gleichgewicht sollte doch in der Parteienlandschaft doch gewahrt bleiben! Gerade die unmoeglichsten Weiber werden in Spitzenpositionen gehievt! Verbockt hat sie ohnedies schon genug, siehe Spitalswesen oder Islamkindergaerten, was alles wird noch auf ihr Konto gehrn?“
    http://kurier.at/politik/inland/kern-will-neue-koepfe-fuers-kanzler-team/198.394.971

    Christine Kainz

    13. Mai 2016 at 11:10


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: