Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Die Politik plant und die Ärzte ziehen weiter

with one comment


gone-fishing

Es wäre ja erheiternd, wenn es nicht so traurig wäre. In Niederösterreich erleben wir exemplarisch das Desaster der Gesundheitspolitik, wenn sie glaubt ihre Luftschlösser ohne Mitarbeit der Ärzteschaft bauen zu können.

Einerseits wäre das der feuchte Wachtraum aller Effizienzsteigerer und One-fits-all-Fetischisten, die interdisziplinäre Aufnahmestation. Auch in Wien wird ja Stadträtin Wehsely nicht müde dieses Konzept als Lösung für alle überfüllten Spezialambulanzen anzupreisen. Im Krankenhaus Wiener Neustadt wurde beim Neujahrsempfang im Jänner 2014 die Eröffnung der interdisziplinären Aufnahmestation zuerst für das 2. Quartal 2014 versprochen. Erst im Oktober 2015 wurde dann wirklich eröffnet, ohne dass es ausreichendes und ausreichend qualifziertes Personal dafür gab.

Hallo Sonja, aufwachen!

Patienten beklagen sich über elendslange Wartezeiten, das Personal schafft die Bewältigung der Arbeit nur mit massiver Arbeitsüberlastung. Immer wieder sind Assistenz- bzw. Turnusärzte eingesetzt, die über kaum Erfahrung verfügen.

Aktuell spricht man vom zusperren:
http://bestpointofservice.at/2016/01/19/station-steht-vor-dem-aus/ 

Parallel dazu geht aber ein anderes Prestigeobjekt den Bach hinunter. Nach dem Willen der Politik sollte Wiener Neustadt ein Krebszentrum vom Europäischem Format entstehen. Der aus dem AKH abengagierte Kollege verließ aber das Haus bereits (Immerhin besser als so mancher designierte Primar des Krankenhauses Nord, der bereits vor der Eröffnung das Handtuch geworfen hat!) und sein radioonkologisches Pendant zieht es auch wieder fort.

Geholt als eine Schlüsselfigur für das geplante Krebskompetenzzentrum, kann Wolfgang Köstler nicht länger als etwas mehr als ein Jahr im Spital gehalten werden.

http://www.noen.at/nachrichten/lokales/aktuell/wiener_neustadt/Primar-verlaesst-Klinikum-Wr-Neustadt;art2575,707793 

Egal, man hat ja immer noch niederösterreichs Milliardenprojekt Medaustron (http://www.medaustron.at/) um dem Krebs endgültig den Gar auszumachen.

Written by medicus58

2. Februar 2016 um 06:15

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. …nun es wäre doch interessant zu erfahren warum designierte Primarärzte des KH Nord dieses lange vor der geplanten Eröffnung verlassen, oder ? Dies könnte vielleicht auch mit den auch für Primarärzte doch nicht so tollen Arbeitsbedingungen im KAV Wien zu tun haben, oder mit der – im Vergleich – sehr bescheidenen Bezahlung, oder gar mit dem Umgang der KAV-Führung mit diesen Kollegen?
    In einem gut geführten Unternehmen, würde der Abgang mehrerer Leistungsträger aus solchen scheinbar ganz tollen Positionen zu einem kritischen Nachdenken führen.

    Alfred E Neumann

    3. Februar 2016 at 18:21


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: