Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Urlaub von CEE und anderen Normen

leave a comment »


Chile

Was waren das noch für Zeiten, wo der Stromhunger der Spiegelreflexkamera für ein paar Jahre aus einer kleinen Knopfzelle befriedigt werden konnte.
Bestenfalls benötigte der Blitz noch zwei bis vier Batterien, die – wenn auch zu Apothekerpreisen – selbst im hintersten Eck der Welt erstanden werden konnte. Möchte man heute seine schönsten Urlaubserlebnisse in Foto und Video dokumentieren, schleppt man bald einen ganzen Rucksack mit Akkus und Ladegeräten sowie einen Haufen von verschiedensten Kabeln in die Ferne. Mit etwas Glück kann man ein USB auf Mini-USB Kabel für mehrere Geräte verwenden, aber meist muss es noch ein Micro-USB, vielleicht sogar ein Firewire oder ein Ethernet und für den ambitionierten Videofreund gar ein Mini-HDMI Kabel sein.
Klar man bekommt schon einiges auf die großen Speichkarten, jedoch hätte man gerne auch gleich ein Backup gemacht, ehe man erst daheim daran gehen muss, die korrupt gewordene Karte mit allerlei Software wiederherzustellen. Also kommt noch eine mobile Festplatte ins Handgepäck.

Das ganze Wunderwerk, so wie das noch gar nicht erwähnte Smartphone und das GPS, benötigt natürlich einen Anschluss an das lokale Stromnetz und bei intensiver Verwendung mindestens täglich.

Das bringt uns zu unserem heutigen Thema: Die Elektrizität im Urlaubsland.

Um für die letzte Strecke zwischen den eigenen elektronischen Gadget auch den richtigen Stecker dabei zu haben, lohnt sich ein Blick auf Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4nder%C3%BCbersicht_Steckertypen,_Netzspannungen_und_-frequenzen

Man kann natürlich immer einfach zwei blanke Drähte in die Dose fuseln, in einem chinesischen Gewerkschaftshotel war das auch für mich einmal die letzte Möglichkeit, besser hat man aber einen entsprechenden Adapter dabei.

Wie es aber davor aussieht, ist in manchen Urlaubsländern allein schon ein Foto wert.
Das Bild zu Beginn des Beitrags schoss ich in Valparaiso, Chile und mein Mitleid mit den lokalen Elektrikern war grenzenlos.
Abschließen wollen wir unsere kleine Betrachtung mit einem Beispiel aus Stone Town,Tansania.

Stone

 

Written by medicus58

31. Juli 2015 um 20:08

Veröffentlicht in Reisen

Tagged with , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: