Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Manche Gedenkafeln sind leicht zu übersehen

leave a comment »


Wer glaubt, dass die Menschheit ihre grosse Denker stets mit spektakulären Denkmälern ehrt, dem seine folgende Gegenbeispiele Ans Herz gelegt.

Das kleine Labor in Calcutta, Indien in dem Ronald Ross nach zweieinhalb Jahren die Hypothese seiner Kollegen Alphonse Laveran und Patrick Manson bestätigte, dass Malaria von Moskitos übertragen wird findet man erst nach längerer Suche.

Cervantes

Das Sterbehaus von Spaniens größtem Dichter Miguel de Cervantes findet man in Madrid gar nicht so einfach.
Die Gedenktafel übersieht man leicht und in dem Haus erinnert nichts an den Schöpfer des Don Quichote. Inzwischen gibt es an anderer Stelle ein großes Museum, aber 1979, als dieses Foto entstand, hielt man derartigen Aufwand für unnotwendig.

Advertisements

Written by medicus58

13. April 2014 um 20:01

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: