Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Reise nach Kairo

with 4 comments


My beautiful picture 

Im August 82 kam ich auf einer Reise nach Kairo durch Alexandria und fotografierte im Souk diesen Obststand.

Links oben hing noch das Portrait von Anwar as-Sadat(http://de.wikipedia.org/wiki/Anwar_as-Sadat#Von_der_Sadat-Initiative_bis_Camp_David) der weniger als ein Jahr vorher ermordet wurde.
Sadat war mit seinem Vorgänger Nasser Gründer der Freien Offiziere, die sich 1952 an die Macht putschten.
Das Portrait rechts auf dem Obststand zeigt Sadats NachfolgerMuhammad Husni Mubarak, der natürlich ebenfalls aus dem Militär stammte. Er wurde dann im Zuge des „arabischen Frühlings“ 2012 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt und im August 2013 aus der Haft entlassen.
Sein Nachfolger, der vom Volk gewählte Muslimbruder Mohammed Mursi wurde vom Militär gestürzt und der Offizier Abd al-Fattah Said Husain Chalil as-Sisi (http://de.wikipedia.org/wiki/Abd_al-Fattah_as-Sisi) kandidiert um das Präsidentenamt.
Wir kennen alle das beliebte Partyspiel der „Reise nach Jerusalem„, bei dem immer mehr Mitspieler als Sessel vorhanden sind.
Ich frage mich, welche Portraits augenblicklich auf dem Obststand prangen …

Advertisements

Written by medicus58

16. Februar 2014 um 13:00

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Folgerichtig blickt Sisi (oder kurz CC, wie die Ägypter schreiben) momentan von allen Plakaten. Oft sind im Hintergrund noch Nasser und Sadat zu sehen. Nur Mubarak sieht man seltener.

    orientalistikstudent

    18. Februar 2014 at 16:55

    • Danke für das Update! Also Nasser war in den 80ern – soweit ich mich erinnere, aus der Ikonostase geschwunden, interessant wenn er jetzt wieder aufgetaucht. Kann das damit zusammenhängen, dass offenbar der Kreml mit Sisi mehr Freude hat als mit seinen Vorgängern?

      medicus58

      18. Februar 2014 at 18:40

      • Ich weiß nicht, ob der Kreml da so viel mit zu tun hat. Die Verbindungen des Militärs zu den USA und die massive finanzielle Unterstützung Amerikas spielen da eine wichtigere Rolle. Warum aber die Ägypter plötzlich das Militär wieder so toll finden, ist mir schleierhaft. 2011 hatte man noch gegen Mubarak und seine korrupte Militärdiktatur protestiert. Nur weil zwischendurch die Muslimbrüder ihre Demagogie präsentieren durften, will man plötzlich doch lieber alles so wie vorher haben. Mit Demokratie hat das alles nichts zu tun.

        orientalistikstudent

        19. Februar 2014 at 17:21

      • Meine Assoziation zu Nasser und Russland kam von der für mich überraschenden Meldung, dass Putin Sisis Kandidatur sichtlich freundlich verkündete: http://www.faz.net/aktuell/aegyptens-machthaber-in-moskau-putin-verkuendet-kandidatur-sisis-12800553.html

        Ihr Unverständnis der ägyptischen Wählern teile ich voll, aber auch das Wahlverhalten meiner österr. Landsleute gibt mir immer wieder Rätsel auf 😉

        medicus58

        19. Februar 2014 at 18:05


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: