Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Trägt Ihr Urologe im November plötzlich einen Schnauzer?

leave a comment »


Nein, wenn er nur seinen neuen Hund auf Armen trägt, hat das nichts zu bedeuten. Hat er sich aber einen Schnauzbart stehen lassen, dann ist er nur Teil der immer größer werdenden MOVEMBER Bewegung.

Der elfte Monat im Jahr heißt ab sofort Movember. Jedes Jahr im November inspiriert Movember tausende Männer weltweit, sich für den guten Zweck einen Schnurrbart wachsen zu lassen und so zum Mo Bro zu werden. Unterstützt durch ihreMo Sistas stärken die Männer so das Bewusstsein für Prostatakrebs und sammeln Spendengelder. Seit den Anfängen in Melbourne 2003 hat sich Movember zu einer globalen Bewegung entwickelt und bereits über 1.9 Millionen Mo Bros und Mo Sistas dazu motiviert, teilzunehmen. Nach der Anmeldung auf movember.com starten die Mo Bros am 1.November glatt rasiert in ihre „haarige“ Unternehmung. Den gesamten Monat wird der Schnurrbart bis zur Perfektion gepflegt, getrimmt und gekämmt. Ihrem Aussehen entsprechend, sind die Mo Bros zusätzlich aufgefordert, sich wie wahre Gentlemen zu benehmen. Mit ihren Worten, Taten und Schnurrbärten fungieren die Mo Bros so – von ihren Mo Sistas unterstützt –  als lebendige Werbeträger für den bewussten Umgang mit Prostatakrebs. Die Mo Bros geben dem ernsten Thema somit ein neues „Gesicht“, bringen es im öffentlichen und privaten Kreis zur Sprache und sammeln Spenden. Am Monatsende feiern die Mo Bros und Mo Sistas ihre Erfolge mit einer Movember-Party, bei der die begehrten Titel Man of Movember und Miss Movember feierlich verliehen werden. Movember hat 2012 offizielle Kampagnen in den folgenden Ländern: Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Irland, USA, Kanada, den Niederlanden, Norwegen, der Tschechischen Republik, Neuseeland, Österreich, Schweden, der Schweiz, Singapur, Spanien und Südafrika.   Die offiziellen Kampagnen, in diesen mittlerweile 21 Ländern, sind den vielen Mo Bros und Mo Sistas zu verdanken, die Movember auf der ganzen Welt unterstützen – von Russland bis Rio, von der Antarktis bis nach Mumbai undüberall dazwischen. Sie alle haben Movember dabei geholfen, eine international erfolgreiche Kampagne zu werden. http://de.movember.com/ http://en.wikipedia.org/wiki/Movember http://www.spiegel.de/netzwelt/web/movember-schnurrbaerte-im-kampf-gegen-prostatakrebs-a-865027.html

Und wenn Sie mich nun fragen, was die Rotzbremse, denn mit Männergesundheit zu tun hat, oder ob man nicht auch ohne diese Oberlippenzier Spenden sammeln könnte, kann ich Sie nur an Ihren Urologen verweisen, denn das ist ein anderes Fachgebiet.

Written by medicus58

26. November 2012 um 20:48

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: