Sprechstunde

über alles was uns krank macht

Karl Valentin

leave a comment »


Heute ist Walentinstag

damit ist es Zeit, dass auch der Herr Karl ins Herrgottwinkerl kommt.

Dass diese Distel der höheren Sprachverwendung,
mit dem kollektiven Blumenzwang der Konsumindustrie 
und deren Namensgebern
(http://de.wikipedia.org/wiki/Valentinstag
absolut nichts zu tun hat
ist doch Begründung genug. 

Die andere Begründung ist die, dass man im Gegensatz zu meiner Jugend,
heute in den Medien kaum mehr etwas über dieses Münchner Genie findet, 

und sich dessen MUSÄUM http://www.valentin-musaeum.de
zwar wohlfeil für Nicht-Kinder um 2,99 € öffnet 
aber nur zu etwas komplexen Uhrzeiten:
Mo, Di, Do:
11.01 – 17.29 Uhr
Fr, Sa:
11.01 – 17.59 Uhr
So:
10.01 – 17.59 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat Programm und Abendöffnung bis 21.59. 

zugänglich,
aber Mittwochs erbarmungslos geschlossenist.

Das die „Besichtigung, auch bei Regenschein, Tag und Nacht, nur von
außen und kostenlos“ möglich ist, macht diese Umstände nurwenig erträglich.

KARL VALENTIN

Der, dessen Weitblick bereits vor seinem Tode 1948 
seine eigene Homepage im WWW autorisiert hat, 
ehe dessen Vorläufer, das ARPANET 1969 entstandenen ist.

Herzlich willkommen auf der einzig autorisierten Homepage von Karl
Valentin
http://www.karl-valentin.de/

Dem Vordenker der Integration:
Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.

Der der von sich und allem anderen schon das Wesentliche gesagt hat:
„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.“

Der Karl Valentin, der auf sein phonetisches W mit dem Verweis
beharrte, dass es ja auch Vogel und nicht Wogel heissen würde, bzw. man
zur Villa auch „Willa“ und nicht „Filla“ sagen würde, wobei diese ja eigentlich ein kleinen Haus wäre, 
nannte sich auch Wortsteller und nicht Schriftsteller.

Dieser Karl Valentin fasziniert mich, seit dem ich mich vor Jahrzehnten
durch ein Mängelexemplar des „Großen Karl Valentin Buches“ gelacht und
durch so manchen seiner Kurzfilme gestaunt habe.

Gerade letzteres wurde lange übersehen: 
Karl Valentin war in Deutschland einer der ersten, die nicht nur die Breitenwirkung des Mediums Films sondern auch dessen experimentellen Möglichkeiten erkannte.

„Ich weiß gar net, was die Kritiker da alles finden, in meine Sachen- i
will doch bloß, daß die Leut lachen.“ 
konnte da nur Koketterie sein,
denn Valentins penible Arbeit an seinen scheinbar im Augenblick
entstandenen sprachlichen und logischen Labyrinthen sind wohl dokumentiert. 

Hier nimmt er die auf das Clowneske reduzierten Dialoge eines
„Godot“ (http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=39226) oder quasi die
„Practical jokes“ eines Helmut Q (http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=44602) vorweg.

Letztere Assoziation zeigt auch, dass das dumpf gemütlich konservative
Umfeld (München, Wien) offenbar einen guten Nährboden für dessen
Gegenteil darstellt.

Also gibt es heute keinen zwingenden Grund, an Karl Valentin zu erinnern, der am 11. Februar 1948, einem Rosenmontag, an einer Lungenentzündung, der Folge einer Erkältung, die er sich zugezogen hatte, als man ihn nach einem Auftritt versehentlich in ungeheizten Räumen eingeschlossen hatte, starb. Seine Unterernährung war so groß, dass andere Quellen davon berichten, dass Valentin, in der Stadt, die ihm einst zugejubelt hat, buchstäblich verhungert ist

„Ich habe meine lieben Münchner und meine Bayern kennengelernt. 
Alle anderen mit Ausnahme der Eskimos und der Indianer haben mehr Interesse an mir gehabt als meine Landsleute.“ 

Also liebe Eskimos und Indianer, gedenken wir eines Mannes, der mit höchster sprachlicher und logischer Fertigkeit den Beweis geführt hat, 
dass man damit, also der Sprache und der Logik, nicht den Eskimos und den Indianern, nicht weiter kommt, wenn man sich ihrer auch noch so behende bedient, was naturgemäß auch für die Eskimos und Indianer gilt, wenn sie logisch sprechen, oder auch nicht. 

Zum Nachlesen:
http://www.karl-valentin.de
http://parapluie.de/archiv/worte/valentin/

Zum Nachschauen:
http://www.karl-valentin.de/werk/kostproben.htm
http://www.youtube.com/watch?v=FQY6C3ad7i0
http://www.youtube.com/watch?v=4gMItpMKV7g
http://www.youtube.com/watch?v=ymBuzNoDCN8

Zum Nachhören:
Wrtlprmft
http://www.youtube.com/watch?v=9-GdyY71oz4
Zeuge Winkler
http://www.youtube.com/watch?v=AMf5fxPDzYI
Transportschwierigkeiten
http://www.youtube.com/watch?v=LgLa1oNmCGg
Der Sprachforscher
http://www.youtube.com/watch?v=xpDDlSXcKHE
Schwieriger Kuhhandel
http://www.youtube.com/watch?v=x3k4v2N93k

Advertisements

Written by medicus58

15. Februar 2012 um 11:37

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: